In Wolfhagen fiel der Strom aus

Überflutete Straßen nach Unwetter über Ehlen

Ehlen/Bodenhausen. Land unter in Ehlen und Bodenhausen. Innerhalb weniger Minuten hat sich am Dienstagnachmittag ein gewaltiges Gewitter über den beiden Habichtswalder Ortsteilen entladen. Starkregen und stürmische Böen hielten die Feuerwehren der Gemeinde in Atem.

Aus zahlreichen Gullys quoll Wasser, Straßen verwandelten sich innerhalb kurzer Zeit in knöcheltiefe Bäche, Äste brachen von Bäumen ab. Vorm Dorfgemeinschaftshaus war eine Birke auf die Hauptstraße umgestürzt und blockierte kurzzeitig den Verkehr. Die Feuerwehr zerlegte den Baum mit der Motorsäge.

Stühle flogen durch Garten

Ein Anrufer erzählte am Telefon, dass der Wind die Stühle auf der Terrasse durch die Luft gewirbelt habe, die zuvor leeren Regentonnen im Garten hätten sich innerhalb weniger Minuten mit Wasser gefüllt und liefen über.

Ein Sprecher der Feuerwehr berichtete von einem Haus an der Hauptstraße; dort sei das Wasser zur Küche hinein und an der Hinterseite des Hauses wieder rausgeschossen. Die Einsatzkräfte eilten von einem Einsatzort zum nächsten: Vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume und Straßenschäden, die es möglichst schnell abzusperren galt. Rund eine Stunde wütete das Unwetter über Ehlen, die Aufräumarbeiten werden wesentlich länger andauern.

Fotos vom Unwetter

Unwetter über Ehlen

Auch in Wolfhagen blieb das Gewitter nicht ohne Folgen. Gegen 16 Uhr fiel in Teilen der Stadt der Strom aus, etwa eine viertel Stunde lang konnten elektrische Geräte nicht betrieben werden. (ant/zhf)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © zhf

Kommentare