Infoabend am Freitag

Verantwortliche stellen Projekt "Alten- und Pflegeheim Bad Zwesten" vor

So soll es aussehen: Das neue Seniorenheim, das ab diesem Frühjahr an der Bad Zwestener Hardtstraße entstehen soll. Die Gemeinde und der Investor wollen es am kommenden Freitag im Kurhaus vorstellen.

Bad Zwesten. Jetzt können die Bad Zwestener ein eigenes Bild bekommen von dem, was da schon bald entstehen soll: Am kommenden Freitag, 12. April, findet im Kurhaus ab 18 Uhr ein Informationsabend zum neuen Pflegeheim in Bad Zwesten statt.

Investor Udo Schwetlick, die Arbeiterwohlfahrt (Awo) als Betreiber sowie die Gemeinde Bad Zwesten stellen den Einwohnern an diesem Abend das geplante Projekt vor.

Der Neubau soll ab Sommer in zweigeschossiger Bauweise an der Ecke Kasseler Straße/Hardtstraße errichtet werden. Dort steht zurzeit noch das ehemalige Hotel Altenburg, das mitsamt Nebengebäuden abgerissen werden soll. Auf dem Grundstück wird ab Juli/August das Seniorenheim errichtet, das 50 Bewohnern Platz bieten soll.

In einem weiteren Neubau sollen außerdem 20 barrierefreie Wohnungen für Senioren entstehen. Im Erdgeschoss dieses Gebäudes soll im Sommer nächsten Jahres auch eine Filiale des Textildiscounters NKD eröffnet werden, kündigte Investor Udo Schwetlick im Gespräch mit unserer Zeitung an. Zudem plant er, auch noch einen Lebensmittel- und einen Drogeriemarkt anzusiedeln.

Heim soll 2014 in Betrieb gehen

Udo Schwetlick hat klare Vorstellungen von davon, was binnen Jahresfrist im Kurort entstehen soll. Sein ehrgeiziges Ziel ist es, dass das Pflegeheim im August 2014 in Betrieb gehen soll. Und er hat auch keinen Zweifel daran, dass er diese Zeitschiene einhalten kann. Mit der Arbeiterwohlfahrt habe er einen stabilen wirtschaftlichen Partner gefunden, zudem sei die Resonanz aus dem Kurort aufs geplante Pflegeheim schon jetzt groß, sagte er.

Das neue Seniorenheim biete Älteren in Bad Zwestenern nun die Chance, auch im Alter in ihrem Heimatort zu bleiben, zudem profitiere auch die Gemeinde vom Projekt auf dem Gelände des Hotels Altenburg, das schon seit langem leer steht.

80 neue Arbeitsplätze

Dort könnten mit dem neuen Seniorenheim um die 80 Arbeitsplätze geschaffen werden, teilt Bürgermeister Michael Köhler mit. Er erhofft sich dadurch einen großen Schub für die Gemeinde. Die neuen Arbeitsplätze und neuen Einkaufsmöglichkeiten wie das NKD oder ein neuer Drogeriemarkt belebten den Standort Bad Zwesten und werteten ihn deutlich auf, sagt Köhler. Die vom Investor geplante Ansiedlung eines neuen Supermarktes sei allerdings politisch noch nicht entschieden, es liege kein Beschluss der Gemeindevertretersitzung vor.

Das Pflegeheim und die seniorengerechten Einrichtungen aber seien ein absoluter Gewinn für die Gemeinde und die Einwohner, sagt Köhler. Was ihn besonders freut, ist die Tatsache, dass das drängende und für die Kurgäste noch dazu sehr offensichtliche Problem des Leerstands im Komplex Hotel Altenburg damit ebenfalls gelöst ist. Damit gewinne die Gemeinde gleich in doppelter Hinsicht. 

Von Claudia Brandau

Weitere Infos im Internet: www.schwetlick-bautraeger.de

Quelle: HNA

Kommentare