Polizei stoppt 22-jährigen Raser in Heßlar

Wilde Verfolgungsjagd endete vor Mauer

Heßlar/Kassel. Nach einer wilden Verfolgungsjagd durch Polizisten aus Kassel, Fritzlar und Melsungen nahm die Polizei am frühen Samstagmorgen in Heßlar einen 22-jährigen Raser vorübergehend fest.

Der junge Mann hatte sich gegen 4 Uhr in Kassel einer Polizeikontrolle entzogen, nachdem er zuvor in der Mombachstraße ein Schild umgefahren und dabei von seinem schwarzen Polo ein Kennzeichen verloren hatte.

Eine Blutprobe im Klinikum Melsungen ergab 1,46 Promille. Sein Führerschein sei sichergestellt worden, berichtete ein Sprecher der Polizei Melsungen. Der junge Mann befindet sich wieder auf freiem Fuß, wird sich allerdings wegen der Unfallflucht und mehrerer mutwilliger Sachbeschädigungen gepaart mit Trunkenheit am Steuer verantworten müssen.

Der Polo war wegen des fehlenden Nummernschilds in Kassel am Altmarkt einer Streife aufgefallen. Als die Beamten ihn kontrollieren wollten, gab der junge Mann Gas und raste davon. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Doch der 22-Jährige stoppte seinen Polo nicht, sondern rammte mit diesem statt dessen den Streifenwagen.

Er flüchtete mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über die A 49. Auf der Autobahn verloren ihn die Verfolger aus den Augen. Bei Hertingshausen fuhr der Melsunger von der Autobahn ab und weiter in Richtung Deute.

Dort sichteten ihn Beamte der Polizei Fritzlar. Der 22-Jährige gab weiter Gas und raste mit seinem Polo in der Dunkelheit und im Regen über die Dörfer und die B 253.

Weil der junge Mann in Heßlar einen Zweiwohnsitz hat, erwarteten ihn dort bereits Polizisten aus Melsungen. Beim Versuch, in Heßlar vom Beuerngrund in die Lindenstraße einzubiegen, prallte der 22-Jährige schließlich mit seinem Polo vor eine Mauer. Beim Zurücksetzen rammte er den Streifenwagen. Als er flüchten wollte, wurde der 22-jährige Melsunger vorübergehend festgenommen. (and)

Quelle: HNA

Kommentare