Planung Ortsumgehung für Breuna und Oberlistingen

Prognosen belegen: Verkehr wird Breuna immer mehr belasten

Breuna. Der Verkehr wird zunehmen und damit auch die Belastung für viele Menschen in der Gemeinde Breuna. Aktuelle Prognosen belegen das. Um das Jahr 2020 werden durch Breuna in 24 Stunden circa 7900 Fahrzeuge fahren.

Autos und Lastwagen, von denen etliche zwischen der Autobahn 44 und der Bundesstraße 7 bei Listingen unterwegs sind. Diese Zahlen nannte das Amt für Straßen- und Verkehrswesen (ASV) in Kassel.

Nach der letzten veröffentlichten Verkehrszählung im Jahr 2005 wurden im Bereich Breuna und der Landesstraße 3080 nach Oberlistingen in 24 Stunden 3935 Autos gezählt und 221 Lastwagen, wie ASV-Sprecher Reinhard Banse mitteilt.

Eine Ortsumgehung könnte in Breuna und Oberlistingen für Entlastung sorgen. Breunas Bürgermeister Klaus-Dieter Henkelmann hat dazu eine klare Meinung: „Ich bin für eine Ortsumgehung.“ Mit dem Ausbau von Kassel-Calden müsse eine vernünftige Anbindung an den Flughafen kommen, sagt der Verwaltungschef, um dem zunehmenden Verkehrsaufkommen zu begegnen. Im Parlament gebe es für eine Ortsumgehung eine breite Mehrheit, so Henkelmann, der aber einräumt: „Ich bin mir bewusst, dass es auch Menschen geben wird, die eine solche Umgehung nicht wollen.“ Damit meint er vor allem Geschäftsleute, die befürchten, Kundschaft zu verlieren.

Noch liegt eine Umgehung in weiter Ferne. Zwar läuft die Planung, aber das Verfahren steht noch am Beginn, wie Reinhold Rehbein vom ASV sagt. Nach der Verkehrszählung werde nun eine Umweltverträglichkeitsstudie angefertigt. Es gibt auch noch keine genaue Trassenführung, lediglich einen Korridor. Und dieser führt von der A 44 durch das Gewerbegebiet Hiddeser Feld bis hin zur L 3080 hinter Breuna und kurz vor Oberlistingen wieder um den Ort bis zur B 7.

Quelle: HNA

Kommentare