THS verlieh Heinrich-Ellenberger-Preis an engagierte Schüler

THS verlieh Heinrich-Ellenberger-Preis an engagierte Schüler

Homberg. Was für Hollywood der Oskar, ist für die Homberger Theodor-Heuss-Schule der Heinrich-Ellenberger-Preis: So moderierte THS-Schulleiter Dr. Ralf Weskamp die jährliche Verleihung der Auszeichnung für engagierte Schüler in der Aula an.

250 Euro fließen jährlich aus der Stiftung des inzwischen verstorbenen Gert Ellenberger an die Schüler, um ihre Leistungen wert zu schätzen.

Neben der Urkunde gibt es stets auch einen kleinen Geldpreis für jeden. Mittlerweile hat das Tradition. 2003 stiftete Gert Ellenberger den Preis das erste Mal. Er wollte damit an einen seiner Vorfahren erinnern.

Gert Ellenberger war selbständiger Wirtschaftsprüfer und Steuerberater in Neckarsulm. Mit Homberg verband ihn ein bis ins 15. Jahrhundert reichender Stammbaum. Sein Vorfahre Heinrich Ellenberger war Doktor der Philosophie und Medizin sowie Professor an der Marburger Universität.

Die Auszeichnungen:

• Für besondere mathematische Wettbewerbsleistungen wurden Leopold Bott (9a), Natalie Jäger (9b), Thomas Jäger (Jahrgang 11), Christoph Seidensticker (Jahrgang 12) geehrt.

• Nina Spuling (Jahrgang 13), tat sich besonders als THS-Botschafterin während des Betriebspraktikums im Ausland in Zusammenarbeit mit der B. Braun Melsungen AG hervor. Sie fertigte eine herausragende Praktikumsmappe an.

Die Gruppenpreise

• die Klasse 8d und weitere Schüler. Sie organisierten im Sommer einen Projekttag mit einem großen Programm für die Fünftklässler (Jule Said Arya, Joshua Berg, Hannah Brötz, Marie-Paulin Corell, Yannik Daakir, Luisa Döls, Sebastian Ernst, Johannes Fröde, Jonas Giesa, Anna Merle Groß, Rantje Hause, Alexander Kempe, Melissa Kroupal, Natalia Kubik, Sina Raabe, Salina Rose, Kay Rübenstahl, Merle Schmiedl, Arthur Schulz, Manuel-Michael Singer, Nicole Stefan, Steffen Volze, Angelika Wagner, Mario Reinhardt, Pascal Götz, Moana Debus, Luisa Büttler, Christoph Voorpijls, Franziska Müller, Maja Geilmann, Franziska Baritz, Johanna Eichler, Laura Kleimann, Simon Kusan, Lukas Helmer)

• an Christoph Blum, Dennis Böhm und Kevin Ganz (Jahrgang 12) für ihre Leistungen bei der Erforschung der CO2-Bilanz der THS.

• an Ann-Christin Pforr, Julia Ritschel, Maide Akkoyun, Lea Eisenberg, Aline Grau, Manon Figge, Marisa Mergardt, Jana Röse und Ina Kelsch für ihr Engagement und ihre Überzeugungskraft im Kampf gegen den Einsatz von Kindersoldaten (Projekt „Rote Hand“). Sie informierten beim Elternsprechtag und wollen den Landrat um politische Unterstützung bitten. (zty)

Quelle: HNA

Kommentare