Verpuffung am Grill: 32-Jähriger erlitt schwere Brandverletzungen

Homberg. Fatale Folgen hatte ein Grillabend im Caßdorfer Weg in Homberg am Samstag. Drei Menschen wurden dort verletzt, als ein Mann versuchte, das Feuer mit Spiritus wieder anzufachen, berichtete die Polizei.

Der Vorfall ereignete sich gegen 21.15 Uhr. Laut Polizei war eine Wäschetrommel für eine Familienfeier zum Grill umfunktioniert worden. Als das Feuer auszugehen drohte, wurde Holz nachgelegt. Dann spritzte ein 36-jähriger Homberger Spiritus in die Glut und löste eine Verpuffung aus.

Dabei erlitt ein 32-Jähriger aus Hövelhof (Nordrhein-Westfalen) so schwere Brandverletzungen, dass er in eine Spezialklinik nach Offenbach geflogen werden musste. Eine 34-jährige Frau und ein weiterer Mann wurden ebenfalls verletzt und mussten ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt jetzt gegen den 36-Jährigen wegen des Verdachts auf fahrlässige Körperverletzung, sagte der Polizeisprecher. (ode)

Quelle: HNA

Kommentare