Viehmarktauto-Gewinner meldete sich nach fünf Wochen

Glücklicher Gewinner: Bürgermeister Reinhard Schaake (links) übergab Jörg Zettlmeißl (Zweiter von rechts) den Hauptpreis der Viehmarktslotterie. Mit dabei waren Mitarbeiter Daniel Lübker und Horst Förste (rechts), Erster Stadtrat und Vorsitzender der Marktkommission. Foto:  zih

Niederelsungen. Alle Spekulationen, wer in diesem Jahr der Hauptgewinner der Wolfhager Viehmarktslotterie ist, haben ein Ende. Der Neubesitzer des ausgelobten Mitsubishi Space Star im Wert von 9500 Euro ist der 37-jährige Jörg Zettlmeißl aus dem Wolfhager Stadtteil Niederelsungen. Der Mitarbeiter bei Hessen-Mobil in Bad Arolsen meldete sich aber erst jetzt, fünf Wochen nach der Ziehung der Gewinne, beim für die Lotterie verantwortlichen städtischen Mitarbeiter Daniel Lübker. In 14 Tagen wäre die Frist der Gewinnberechtigung abgelaufen.

Warum Jörg Zettlmeißl sich nicht früher meldete, hatte verschiedene Gründe. Zwar besuchte er am Sonntag, dem letzten Viehmarktstag, den Liemecke-Festplatz. Dort wollte er an der Verlosungsbude am Gewinnnaushang vergleichen, ob er etwas gewonnen hat. Was er jedoch nicht mitgenommen hatte, waren die vier von ihm gekauften Lose. Als die Gewinnnummern in der HNA veröffentlicht wurden, sagte seine Mutter zu ihm: „Du hast das Los mit der Nummer 3697 und damit das Auto gewonnen.“ Jörg Zettlmeißl: „Ich dachte, meine Mutter macht einen Scherz. Und da ich momentan ein neues Haus baue, nach Feierabend und in meiner Freizeit ausschließlich an der Baustelle bin, habe ich irgendwie den Hinweis gar nicht so richtig registriert.“ Erst Anfang dieser Woche kontrollierte er dann doch die veröffentlichten Gewinnnummer. „Da war ich dann aber doch richtig von den Socken. Denn seit vielen Jahren kaufe ich immer jeweils vier Lose der Wolfhager und Bad Arolser Viehmarktslotterie, gewonnen habe ich bis auf eine Ausnahme aber noch nie etwas.“ Über den Gewinn des neuen Autos ist er überglücklich: „Das kam zur rechten Zeit. Mein derzeitiges Gefährt hat schon über 13 Jahre auf dem Buckel.“ Dieses Problem ist durch Fortunas Gunst jetzt vom Tisch, wobei der Gewinner scherzhaft bei der Übergabe des Autos äußerte, „dass ich jetzt ein neues Haus und ein neues Auto habe, vielleicht finde ich nun auch die Frau fürs Leben“. (zih)

Quelle: HNA

Kommentare