Am 1. Adventswochenende öffneten die ersten Weihnachtsmärkte ihre Pforten

Viel Licht gegen Regen

Bad Zwesten/Homberg/Hülsa. Von Winter weit und breit keine Spur, dafür eher Nieselregen und Novembertristesse. Doch die Leute, die am Wochenende die ersten Weihnachtsmärkte in der Region besuchten, ließen sich davon nicht einschüchtern. Schon am Freitagabend gab es in Bad Zwesten auf dem Platz an der Sandkaute strahlende Kinderaugen, als der Nikolaus seine Gaben verteilte.

Gemütlich ist es auf dem Weihnachtsmarkt in Hülsa immer, der große Schwibbbogen über dem Eingang reizt zudem zum Besuch. Besonders bockig zeigte sich wieder Esel Norbert, Teil der lebendigen Krippe. Wer noch eine Kleinigkeit für Adventsdeko oder Geschenke benötigte, hatte keine Probleme: An den Ständen wurde vieles feilgeboten.

Viele Kinder hatten am Samstag in Homberg ihren Spaß bei der Erstürmung der Burg. Gespannt warteten sie darauf, dass aus dem Turm wieder eine Kerze wird. (ula)

Quelle: HNA

Kommentare