Michael Henning ist einer der Künstler beim Bildhauersymposium „Einschlag“

Viel Rätselei um eine Froschart

Kunst im Schlosspark: Michael Henning gestaltet einen Kinderkopf, auf dem Frosch in die Ferne guckt. Foto: privat/nh

Loshausen. Erst seit Kurzem tönt aus dem Schlosspark Loshausen lautstarkes Geräusch, und schon wird überraschend deutlich, was aus den mächtigen Eichenholstämmen entstehen wird.

Sieben international anerkannte Künstler beschäftigen sich unter freiem Himmel mit dem Thema „Märchen und Mythen“ – beim dritten Bildhauersymposium im Landkreis. Es trägt den Titel „Einschlag“.

Der Partensteiner Künstler Michael Henning gestaltet einen überdimensionalen Kinderkopf, auf dem ein Frosch in entspannter Haltung in die Ferne glotzt. „Die märchenhafte Zeit der Fantasie ist begrenzt und die Realität holt die Kinder immer früher ein,“ erklärt er dazu. „Bei meiner Skulptur ist keine hierzulande bekannte Froschart zu erwarten, denn Märchen geben Rätsel auf“, fügt er lachend hinzu.

Das Kunstereignis läuft bis zum 19. Mai und ist für Besucher täglich ab 15 Uhr geöffnet.

Am morgigen Himmelfahrtstag, 9. Mai, ist das Publikum ab 12 Uhr herzlich willkommen, den Künstlern im Schlosspark bei der Arbeit zuzusehen.

Der Fischereiverein lädt ein zu geräucherten Fischspezialitäten, sowie Kaffee und Kuchen. (syg)

Quelle: HNA

Kommentare