Viel Spaß beim Lagerleben

Feuerwehren beim Generationentreffen in Niedenstein

Spiele und Spaß: Beim Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr war neben feuerwehrtechnischem Wissen auch Geschicklichkeit gefragt.

Niedenstein. Während im Festzelt 350 ehemalige Brandschützer unter anderem vom Ersten Kreisbeigeordneten Winfried Becker und Bürgermeister Werner Lange begrüßt wurden, vergnügten sich die Kinderfeuerwehren auf dem Gelände der Grundschule.

Darüber hinaus ging es rund um Niedenstein für 17 Mannschaften der Jugendfeuerwehren an mehreren Stationen um Punkte für die begehrte Leistungsspange.

Diese stellt das höchste Leistungsabzeichen für ein Mitglied der Deutschen Jugendfeuerwehr dar. Dabei sind in den Disziplinen Kugelstoßen, Staffellauf, Löschübung und Schnelligkeitsübung Aufgaben zu erfüllen. Hinzu kommen Fragen, bei denen Kenntnisse über Ausrüstung, Geräte, Löschmittel, Unfallverhütung und Löschverfahren gefordert sind.

Gesamteindruck zählt mit

Ein weiteres Kriterium ist der Gesamteindruck, bei dem die Wertungsrichter nicht die Leistungen in den Disziplinen, sondern das Verhalten in der Gruppe während der Übungen beurteilen. Das sind hohe Anforderungen für die zwischen 15- und 18-jährigen Mädchen und Jungen, die als zusätzliche Voraussetzung für den Erhalt der Auszeichnung ein Jahr Mitglied der Jugendfeuerwehr sein müssen.

Wie das Ergebnis zeigte, hatten sich die Mannschaften wohl sehr gut vorbereitet, denn alle Teilnehmer bestanden ohne Wiederholung die Prüfung und wurden im Festzelt vor großem Publikum geehrt.

Niedenstein war für geschätzte 2500 Teilnehmer und Besucher Mittelpunkt beim Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr. Den Organisatoren von Feuerwehr und Stadt war ein perfekter Ablauf des dreitägigen Spektakels gelungen. Dazu beigetragen hat auch die gute Lagerküche der Malteser.

Das Zeltlager der Jugendlichen war wie immer ein Highlight für die Teilnehmer, denn das Lagerleben mit Grillen, Musik, Spielen und Gesprächen ist für die Jugendfeuerwehren und deren Betreuer ein großartiges Erlebnis, auf das sich alle immer wieder freuen. (zrz)

Quelle: HNA

Kommentare