Festtag für Oldtimer-Fans

Viele alte Schlepper beim Geburtstag der Niederelsunger Rohölzünder

+
Fühlten sich wohl beim Kartoffelfest der Rohölzünder in Niederelsungen: Silas (14) und Bahep auf dem im Jahr 1949 gebauten Deutz-Trecker.

Niederelsungen. Mehr als 100 alte Schlepper und leckere Kartoffelgerichte erwarteten die Gäste beim Geburtstag der Niederelsunger Rohölzünder.

Chromblitzende Luxusschlitten sind für den 14-jährigen Silas und den vierjährigen Bahep aus Niederelsungen kein Thema. Ihr Herz schlägt für Oldtimer-Schlepper, wobei die beiden Jungen mit Hunderten von Besuchern da am Wochenende voll auf ihre Kosten kamen. Denn der aus 80 Mitgliedern bestehende Verein Rohölzünder Niederelsungen feierte auf dem Turnerplatz unter dem Motto „Alles rund um die Kartoffel“ sein 30-jähriges Bestehen.

Organisierte mit seinem Team das Fest: Vereinsvorsitzender Hartmut Schomberg. Fotos: Michl

Im Mittelpunkt standen auch die Knollen, die die Vereinsmitglieder auf einem angrenzenden Acker in Handarbeit aus der Erde holten, zum Verkauf anboten und in der vereinseigenen Feldküche zu schmackhaften Gerichten verarbeiteten. Hingucker waren aber auch jede Menge Oldtimer-Schlepper. Weit über 100 der nostalgischen Schätzchen präsentierte der Verein dem staunenden Publikum. 

Die Rohölzünder-Mitglieder nennen insgesamt 80 alte Trecker ihr eigen. Unterstützt in der historischen Schlepperparade wurden sie von Gleichgesinnten aus der ganzen Region. Mit dabei war auch wieder Ludwig Sänger aus Diemelstadt-Rhoden, er hatte einen im Jahr 1934 in Amerika gebauten John-Deere-Trecker dabei.

Dreschmaschine von 1925

Die beiden Jungen Silas und Behap aber hatten ihr Herz an einen im Jahr 1949 vom Band gelaufenen und wassergekühlten Deutz-Traktor verloren – das an Jahren älteste Schmuckstück der Elsinger Rohölzünder. Die beiden Oldtimer-Fans nahmen am Steuer Platz und drehten zumindest in Gedanken ihre Runden mit dem Traktor. 

Der 13-jährige Roman wiederum war begeistert von einem Allgaier-Traktor (Baujahr 1951), noch mehr aber von der Drehmaschine, die vom Trecker über einen breiten Riemen angetrieben wurde. Sie wurde 1925 in Ostpreußen gebaut. Bis zum Jahr 1976 verrichtete sie in Thüringen noch ihre Arbeit.

Neben den Oldtimer-Treckern waren jede Menge landwirtschaftliche Maschinen und Geräte zu sehen, mit denen kurz nach dem Zweiten Weltkrieg die Technik auf den Höfen Einzug gehalten und die bis dahin überwiegend Handarbeit erleichtert hatte.

Quelle: HNA

Kommentare