Kreissparkasse Schwalm-Eder bedachte 18 Homberger Vereine mit Spenden

Viele Euros fürs Ehrenamt

Immer eine freudig-frohe Runde: Homberger Vereinsvertreter erhielten Spenden der Kreissparkasse Schwalm-Eder. Foto:  Brandau

Homberg. Es war gesteckt voll im Veranstaltungsraum des Homberger Dienstleistungszentrums der Kreissparkasse Schwalm-Eder. 35 Homberger waren gekommen, um die äußerst willkommenen Schecks der Kulturstiftung der Kreissparkasse Schwalm-Eder für ihre Vereine und Verbände entgegen zu nehmen.

Der Weg ins Dienstleistungszentrum hatte sich für alle gelohnt, denn es war nicht gerade wenig Geld, das da aus dem Stiftungskapital auf die Konten der Vereine floss. Direktor Michael Sack übergab immerhin 17 725 Euro an 18 ehrenamtlich tätige Verbände.

Die Vereine, sagte Bürgermeister Martin Wagner, der zugleich Vorsitzender des Kuratoriums der Kulturstiftung ist, seien das Rückgrat der ehrenamtlich engagierten Gesellschaft. Die Kulturstiftung der Kreissparkasse (KSK), biete eine gute Gelegenheit, auch ungewöhnliche Projekte auf den Weg zu bringen und somit bunte Tupfer in die Landschaft des ehrenamtlichen Engagements setzen. In diesem Jahr spendet die KSK 25 025 Euro allein in der Region Homberg und Knüllwald, im kommenden Jahr sollen es 31 500 Euro sein.

Das Geld erhielten: • Ortsbeirat Holzhausen, 1225 Euro: Die Vereinsgemeinschaft feierte vor kurzem das Doppeljubiläum 1225 Jahre Holzhausen und den 100. Geburtstag ihrer Feuerwehr. • Der Verein für Hessische Geschichte und Landeskunde, Zweigverein Homberg, 1000 Euro. Er feiert am 20. August seinen 50. Geburtstag in der Stadthalle. • Stadtentwicklungsverein Homberg, 500 Euro: Er reparierte im Rahmen des Programms Soziale Stadt Dach und Innenbereich des Pförtchens. • Förderverein Anne-Frank-Schule, 500 Euro. Das Geld ist für den Musikunterricht der Schule bestimmt. • Turnverein Germania Dickershausen, 500 Euro: Die Sparte Fitness-Group wurde neu gegründet, es sollen Übungsgeräte gekauft werden. • Verein für Deutsche Schäferhunde, 500 Euro: Das Geld ist für die Jugendarbeit gedacht. • Spielmannszug Homberg, 2000 Euro: Mit dem Geld will der Spielmannszug neue Uniformen kaufen. Eine einzige kostet 670 Euro. • Puppenbühne Wernswig, 750 Euro: Der Verein hat sein Theater wärmegedämmt, die Bühne umgebaut und eine Gasheizung installiert. • Homberger Kulturring, 750 Euro: Der Verein unterstützt und fördert die Kultur in der Kreisstadt und belebt die Innenstadt durchs Gestalten leerer Schaufenster. • Sängerkreis Efzetal, 1000 Euro: Die Sänger wollen ein transportables Chorpodest anschaffen. • Diakonisches Werk, 1500 Euro: Die Homberger Tafel hat eine neue Ladeneinrichtung gekauft. • Bürger für Homberg, 1000 Euro: Der Verein kümmerte sich um die Präsentation historischer Grabstätten. • Musikschutzgebiet, 2000 Euro: Das Geld hilft, das siebte Festival zu finanzieren, das im Mai stattfand. • Partnerschaftsverein Homberg-Stolin, 1000 Euro: Die Summe unterstützt den Ferienaufenthalt von 20 Kindern aus dem strahlengeschädigten Stolin (Weißrussland) in Homberg. • Musikschule Schwalm-Eder, 1000 Euro: Konzertfahrt nach Fresnes, wo ein musikalischer Austausch stattfinden soll. • Schützenverein Homberg, 1000 Euro: Damit sollen die nun gesetzlich vorgeschriebenen Geschossfänge für Gewehr- und Pistolenschießstände gekauft werden. • Stadtjugendring, 1000 Euro: Das Geld ist fürs Burgbergfestival gedacht, das am Samstag, 2. Juli, stattfindet. • DLRG Schwalm-Eder: 500 Euro: Die Jugendarbeit und Ausbildung im Schwimmen und Rettungsschwimmen soll unterstützt werden. (bra)

Quelle: HNA

Kommentare