Neue Entgeltordnung: Viele Musikschüler zahlen künftig mehr

Wolfhagen. Für viele der rund 700 Schüler der Musikschule Wolfhager Land wird das Musizieren ab dem 1. April teurer. Mit der neuen Entgeltordnung werde von monatlicher Zahlungsweise auf eine Stundenabrechnung umgestellt, sagt der Schulleiter Malte Klages gegenüber der HNA.

Das sei gerechter, weil Schüler, die mehr Unterricht nehmen, auch mehr zahlen müssten als andere, die weniger musizieren.

So werden beispielsweise für 45 Minuten Einzelunterricht ab April 28,50 Euro fällig. Bislang lag laut Klages die Jahrespauschale bei 900 Euro. Für die Schulstunde beim Gruppenunterricht muss demnächst 13 Euro bezahlt werden, im Jahr sind es bislang 408 Euro gewesen. Klages erklärt: „Für viele Schüler wird es teurer, für einige billiger.“ Aber es gebe keine Alternative zu dieser Änderung.

Durch die Umstellung der Haushaltsführung beim Landkreis auf die Doppik war deutlich geworden, dass die Musikschule Wolfhager Land keine Miete und keine Nebenkosten gezahlt hat. Und derlei Kosten werden künftig anfallen. Wie hoch, ist noch unklar, aber die Musikschule müsse nun auf die neue Situation reagieren, sagt Schulleiter Klages.

Auch deshalb, um bei dem beabsichtigten Umzug von der Zehntscheune in das ehemalige Katasteramt - womöglich im Jahr 2013 - Geld für die Einrichtung der neuen Räume zu haben. (awe)

Quelle: HNA

Kommentare