Heimat- und Gesangverein: Vorstand wurde wiedergewählt

Viele neue Chorsätze

Treue Mitglieder: hintere Reihe von links Gerhard Fröde, Rudolf Dewald, Jürgen Albert, Konrad Jäger, vorne von links Marga Schmitt, 1. Vorsitzende Ursel Jungermann und Isolde Lauer. Foto: nh

Wernswig. Ursel Jungermann bleibt Vorsitzende des Heimat- und Gesangvereins Wernswig. In der Jahreshauptversammlung wurde der bisherige Vorstand zum größten Teil wiedergewählt. Die Wahl leitete das Homberger Magistratsmitglied Gerhard Fröde.

Nach den Berichten und der Entlastung des Vorstandes resümierte Alla Dupper ihr erstes Jahr als Chorleiterin im gemischten Chor des Heimat- und Gesangvereins. Sie war erfreut darüber, dass mit dem Chor eine stattliche Anzahl neuer Chorsätze eingeübt wurde. Mit einem neu angeschafften Instrument konnte sie den Chor bei einigen Gelegenheiten begleiten.

Viele Jahre Chorleiterin

Höhepunkt der Veranstaltung waren die Ehrungen langjähriger Vereinsmitglieder. Allen voran wurde Marga Schmitt für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit geehrt, davon den längsten Zeitraum als aktive Sängerin und stellvertretende Chorleiterin.

In Abwesenheit wurden ebenfalls für 40 Jahre Treue zum Verein die langjährigen Sängerinnen Erna Kurz und Maria Rößler geehrt.

Beide konnten an der Veranstaltung nicht teilnehmen. Weitere Ehrungen: für 40 Jahre Mitgliedschaft Lisa und Günter Moll; für 30 Jahre Mitgliedschaft: Isolde Lauer, die für 25 Jahre Singen im Chor die Sängernadel erhielt, sowie Jürgen Albert, Rudolf Dewald, Gerhard Fröde und Konrad Jäger.

Der Sängerin Annegret Thurau wird in einer der nächsten Singstunden für 30 Jahre Vereinszugehörigkeit die Urkunde überreicht. Ursel Jungermann gab zum Schluss einen Überblick über die Termine 2011: Mitgestaltung eines Gottesdienstes, Sängerfahrt oder Grillfest im Sommer, Freundschaftssingen im August in Hebel und vorweihnachtliches Konzert zusammen mit einem Projektchor, der im April seine Übungsstunden beginnen.

Die Vorsitzende wünschte sich, dass im neuen Jahr weitere aktive Sänger zu den wöchentlichen Singstunden kommen. (red)

Quelle: HNA

Kommentare