Schnelles Internet und Elektromobilität werden auch unterstützt

Vier Millionen Euro für das Wolfhager Land

Wolfhager Land. Die Finanzsituation vieler Kommunen lässt zu wünschen übrig. Bad Emstal musste gar unter den Schutzschirm des Landes schlüpfen.

Am Dienstag hat Hessens Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (CDU) Hilfe angekündigt. Zusammen mit den Fraktionschefs von CDU und Grünen stellte er das Kommunalinvestitionsprogramm vor. Von dem könnten Städte und Gemeinden im Wolfhager Land profitieren - knapp vier Millionen Euro könnten zur Verfügung gestellt werden.

„Die Kommunen entscheiden, was sie benötigen“, sagte der Minister gestern. Möglich seien Investitionen in den Bau bezahlbarer Wohnungen, die Sanierung von Straßen und die Anlage von Radwegen. Die Bereitstellung schnellen Internets und Investitionen in Elektromobilität würden ebenfalls unterstützt. Das Land wolle allen 447 Kommunen helfen. Dazu ergänze es das vom Bund für kommunale Investitionen in Hessen bereitgestellte Geld durch eigene Mittel, so Michael Boddenberg, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag.

In den Rathäusern des Wolfhager Landes stieß die Nachricht auf positive Resonanz. „Das ist wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk“, sagte Bad Emstals Bürgermeister Ralf Pfeiffer (parteilos). Allerdings müsse das Gesetz noch den Landtag passieren. Pfeiffer wolle es den politischen Gremien überlassen zu entscheiden, wofür das Geld eingesetzt werden kann. Er geht davon aus, dass die Mittel erst im kommenden Jahr zur Verfügung stehen. Erfreut und überrascht zeigte sich Thomas Raue (SPD), Rathauschef von Habichtswald. „Wir werden einen sorgsamen Blick darauf richten, welche sinnvollen und notwendigen Investitionen wir tätigen können.“ Die energetische Sanierung von Kitas und Dorfgemeinschaftshäusern sowie der Straßen- und Gehwegebau fällt Wolfhagens Kämmerer Reinhard Walter beim Blick auf das Programm ein.

Von Antje Thon

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare