Viele müssen zu Hause bleiben

Masern breiten sich aus - Jetzt sind vier Schüler in Marburg krank

Marburg. Insgesamt vier Marburger Waldorfschüler aus drei Klassen sind inzwischen an Masern erkrankt.

Zuletzt hinzugekommen ist ein 18-Jähriger, der der gleichen Klasse angehört wie der Schüler, der in der vergangenen Woche als erster erkrankte.

Anfang der Woche waren zwei weitere Infektionsfälle an der Schule bekannt geworden, seitdem sind alle engen Kontaktpersonen der Erkrankten, die keinen Masern-Impfschutz haben oder die Masern durchgemacht haben, vom Unterricht ausgeschlossen. Zehn Tage müssen sie der Schule fernbleiben, teilte das Kreisgesundheitsamt Marburg mit.

Das Schulverbot gilt für alle Klassenkameraden, außerdem für die Lehrer und die Familienmitglieder - wenn sie keinen Immunschutz nachweisen können. Kontaktpersonen aus dem unmittelbaren Umfeld Erkrankter sollten auch keine Kitas und vergleichbare Einrichtungen betreten und auf die Teilnahme an Sport- und Freizeitangeboten verzichten.

Die zwangsbeurlaubten Schüler und Lehrer müssen zu Hause bleiben, das Gesundheitsamt empfiehlt allen anderen, die Öffentlichkeit zum Ansteckungsschutz zu meiden - wenn sie ungeimpft sind beziehungsweise keinen Immunschutz tragen.

Auswirkungen hat die Erkrankung auch auf eine geplante Studienreise der Jahrgangsstufe 12 der Waldorfschule nach Florenz, die Schüler ohne sicheren Immunschutz dürfen nicht teilnehmen.

Quelle: HNA

Kommentare