Mit bunten Plakaten: Voller Motivation ins Abi

+
Vorbereitet: (von links) Marcel Merle, Jonas Happel, Michel Walz und Johannes Thiel stehen die Abiturprüfungen an der Melanchthon-Schule in Steinatal bevor.

Schwalm-Eder. Am Ende steht der Prüfungsmarathon: Hunderte Oberstufenschüler stellen sich in den kommenden Tagen dem Abitur. Um sie zu unterstützen, werden Familie und Freunde kreativ.

In den Naturwissenschaftstrakt des Schwalmgymnasiums in Treysa fällt derzeit nur wenig Licht: Die dreistöckige Glasfront des Gebäudes ist über und über mit bunten Plakaten beklebt. „Wir stehen hinter dir!“ „Wir glauben an dich!“ , „Du schaffst das!“ steht dort. „Fast jeder der Abiturienten hat hier ein Plakat von Familie und Freunden hängen, die ihm Glück wünschen“, sagt Schulleiter Frank Siesenop.

Keine Mühen gescheut: Manche Angehörige haben meterweise Stoff bemalt. Foto: Rehermann

109 seiner Schüler stellen sich in diesem Jahr den Prüfungen. Den meisten von ihnen werden am kommenden Mittwoch die Köpfe rauchen: Dann müssen sie ihr Können in Mathematik beweisen.

Die Tradition mit den Plakaten gebe es bereits seit Jahren - und habe irgendwann so überhand genommen, dass einige Eltern gar mit Akkuschraubern anrückten, um die Glückwünsche zu befestigen, erzählt Siesenop. Seitdem sammele der Hausmeister die Plakate vorab ein und hänge sie auf.

In der Melanchthon-Schule in Steinatal gibt es keine derartigen Regeln. „Wer will, kommt einfach vorbei und hängt ein Plakat auf“, sagt Oberstufenleiter Wolfgang Forst.

Auf dem weitläufigen Schulgelände findet sich an jeder Ecke ein Motivations-Poster. Die meisten hängen jedoch im Schulhof, wo auch Marcel Merle, Jonas Happel, Michel Walz und Johannes Thiel ihre Mittagspause verbringen.

Sie gehören zu den 66 Abiturkandidaten der Schule und sie alle haben eines oder gar mehrere Plakate von Familie und Freunden gezeichnet bekommen.

So schön kann Motivation sein

Quelle: HNA

Kommentare