Volles Haus beim Mundartnachmittag

1 von 3
2 von 3
3 von 3

Volles Haus meldete Monika Faupel, Kulturbeauftragte der Stadt Gudensberg. Und wirklich, im großen Saal des Bürgerhauses ging kein Steinchen mehr zu Boden (Foto oben), als zum Auftakt des 3. Mundartnachmittages der Männergesangverein Gleichen mit Frauenchor musikalisch die Veranstaltung eröffnete (links unten). „Schmecket’s dann?” lautete die Frage des Tages, die vom Publikum mit begeistertem Applaus eindeutig beantwortet wurde. Denn die schmackhaft-komisch servierten Schnurren des beliebten Parrs und die herzhaften Stückchen der Ahlen Worscht, großzügig angerichtet vom Musiker-Duo Weghoff-Faulhammer (Foto oben links) und kredenzt mit ein paar sauren Tröpfchen vom Böddiger Berg, ließen auch diesmal bei Alt und Jung keinerlei Wünsche offen. Und weil man gerade so nett beieinander war, wurden hernach auch noch die süßen Versuchungen, frisch aus den Öfen der Gleichener Bäckersfrauen, ratzeputz mit weggemuffelt. (zrf) Fotos: Först

Quelle: HNA

Kommentare