E.-Ulrich Bruckmann ist Präventologe

Vorbeugen statt heilen

Neue Aufgabe: E.-Ulrich Bruckmann in seinem Büro am Schreibtisch, wo er ein Jahr lang die Arbeitsblätter im Ordner zum Präventologen gewälzt hat. Foto: Grenzebach

Melsungen. Eigentlich könnte der Melsunger Ernst-Ulrich Bruckmann mit 68 Jahren das Rentnerdasein genießen. Doch wie sagt der studierte Lehrer, Apotheker und geprüfte Präventologe und Trainer für Gesundheit und Lebenskompetenz von sich selbst: „Man sollte immer noch was Sinnvolles tun, egal in welchem Alter.“

So entschied sich der Melsunger vor zwei Jahren, ein Fernstudium zum Präventologen und ein Seminar zum Trainer für Gesundheit und Lebenskompetenz per Fernstudium beim Berufsverband Deutscher Präventologen in Hannover zu absolvieren.

„Schon als Apotheker hatte ich Kontakt zum Berufsverband Deutscher Präventologen, weil wir in der Apotheke viel pflanzliche und homöopathische Produkte verkauften“, erinnert sich der Präventologe.

Hauptantrieb zum Fernstudium war, persönliche Hilfestellung und Anregungen mit den Menschen zu erarbeiten, damit die Krankheit erst nicht entsteht, sondern die Gesundheit, die von der Basis an da ist, zu halten. Dazu zitiert Bruckmann Aaron Antonosvsky (1923-1994), der den Ansatz der Präventologen erklärt: „Im Fluss des Lebens sind die Mediziner die Rettungsschwimmer. Aber sie kümmern sich nicht darum, ob der Mensch auch schwimmen kann – das tun wir. Wir wollen beratend den Menschen zur Seite stehen, wie man im Fluss mit verschiedenen Lebensumständen zurecht kommen kann.“

Ein Jahr hat das Fernstudium zum geprüften Präventologen gedauert. Alle vier Wochen kam neues Arbeitsmaterial, und die Ordner füllten sich mit Themen wie Ernährung, Organsysteme, Bewegung, Funktionalität der Organe, Psychologie und Praxisvorbereitungen. Hinzu kamen vier Präsenztermine, jeweils am Wochenende in Hannover, wo Ärzte, Psychotherapeuten, Hochschullehrer und bekannte Gesundheitsexperten als Dozenten fungierten. Als geprüfter Präventologe ist Bruckmann nun Mitglied im Berufsverband Deutscher Präventologen.

Gruppenkurse geplant

An zwei Wochenendseminaren absolvierte er die Zusatzausbildung zum Trainer für Gesundheit und Lebenskompetenz. Das Lernen sei ihm relativ leicht gefallen, weil er auch schon viele Themenbereiche aus der Apothekerzeit kannte, sagt der Melsunger.

Besonders spannend findet er beim Präventologen die Erweiterung des Gesundheitsbegriffs: „Es geht darum, nicht nur körperlich und seelisch gesund zu sein, sondern auch darüber hinaus, dass man in den richtigen Verhältnissen lebt.“

Nicht nur ältere Menschen will er behandeln. Nach seiner Meinung müsste man schon im Kindergarten damit beginnen, das Verhalten einführen, das die Gesundheit erhält. Bruckmann will aber vorerst Gruppenkurse anbieten. In 16 Doppelstunden will er nicht nur informieren, sondern auch Übungen wie die „Achtsamkeitsübung“ und andere Bewegungsübungen sowie Rollenspiele einbringen. • Weitere Informationen: E.-Ulrich Bruckmann, Tel. 05661/9240954

Von Christina Grenzebach

Quelle: HNA

Kommentare