Kaninchenzuchtverein Wasenberg richtete Schau mit 140 Tieren im Ransrain aus

Vorsichtig ins Fell pusten

Pflege ist das A und O: Das wissen auch die Züchter Jürgen Treibert, Christopher Weicker und Helwig Schlemmer (von links). Sie stellten ihre Kaninchen am Wochenende den Preisrichtern in der Ransrainanlage in Wasenberg vor. Fotos:  Rose

Wasenberg. Zur Jungtierschau des Kreisverbandes Schwalmtal und zur Allgemeinen Jungtierschau hatte der Kaninchenzuchtverein K 34 Wasenberg am Wochenende in die Ransrainanlage eingeladen. 140 Tiere wurden von den Preisrichtern bewertet und prämiert.

Bei der Allgemeinen Jungtierschau stellten Mitglieder von weiteren acht befreundeten Vereinen ihre Kaninchen aus. 22 Züchter stellten ihre Tiere der Jury vor. Während der Trend früher eher zu großen Kaninchen ging, würden heute überwiegend kleinere Rassen für die Züchtung bevorzugt, erklärte Jürgen Treibert vom Wasenberger Verein. Das liege daran, dass die Tiere heute nicht mehr nur als Fleischlieferant gesehen würden.

Auf Bewertungskarten halten die Preisrichter charakteristische Merkmale der Kaninchen fest: Körperform, Typ und Bau sowie das Fellhaar. All diese markanten Punkte fließen in die Bewertung ein. „Stark geachtet wird auch auf den Pflegezustand“, sagte Tribert. Auch wie dicht das Fell ist, werde im Detail unter die Lupe genommen. Bei wildfarbenen Tieren komme es etwa auf eine bläuliche Unterfarbe an. Das ist der Ton, der durchschimmert, wenn man vorsichtig ins Fell pustet. Auch zu schwer dürfen die Kaninchen nicht sein: „Altwidder bis 3,5 Kilo, Riesen um die zwölf Kilo und Hermeline bis 1,1 Kilo“, verdeutlicht Treibert.

Die meisten Tiere haben einen eher ruhigen Charakter und sind daher gut zu halten. Etwas lebhafter seien die Hasenkaninchen, sagt der Experte. Das ist auf den ersten Blick zu sehen, denn die Körperform weicht von der der übrigen Rassen ab, ist schlanker und gestreckter. Stress haben die Kaninchen bei einer Schau übrigens nicht. Dessen ist sich Züchter Christopher Weicker sicher: „Die haben sich daran gewöhnt und sind ruhig und ausgeglichen.“ (zsr)

Quelle: HNA

Kommentare