Wabern will 2013 fast zwei Millionen investieren

Wabern. Die Gemeinde Wabern plant für das kommende Jahr im Ergebnishaushalt mit einem Überschuss von 234.000 Euro. Das geht aus dem Haushaltsplan hervor, den Bürgermeister Günter Jung am Donnerstagabend den Gemeindevertretern vorlegte.

Damit bleibt Wabern eine Besonderheit unter den Städten und Gemeinden, da Wabern keine Schulden macht. Geld, das im Finanzhaushalt mehr ausgegeben als eingenommen wird, wird aus der Rücklage der Gemeinde entnommen.

Die Gemeinde will 2013 fast zwei Millionen Euro investieren, unter anderem für den Bahnhof in Wabern, einen Lastwagen und einen Radlader für den Bauhof, für Straßenbau und für den Digitalfunk der Feuerwehren. Außerdem müsse die Mehrzweckhalle saniert werden, sagte Jung. Über den Haushalt beschließen die Gemeindevertreter in ihrer nächsten Sitzung im kommenden Jahr. (ode)

Quelle: HNA

Kommentare