Hans-Joachim Gerhold geht in Ruhestand – Björn Fuhrmann Nachfolger

Wachwechsel beim THW: Neuer Geschäftsführer

+
Führungswechsel in der THW-Geschäftsstelle Homberg: Geschäftsführer Hans-Joachim Gerhold (2.v.l.) geht in den Ruhestand. THW-Vizepräsident Gerd Friedsam (rechts) zeichnete Gerhold mit dem Ehrenzeichen in Gold aus. Zu der Auszeichnung gratulierten THW-Landesbeauftragter Werner Vogt (links) und Gerholds Nachfolger Björn Fuhrmann.

Homberg-Holzhausen. 23 Jahre war Hans-Joachim Gerhold als Geschäftsführer für das Technische Hilfswerk (THW) in weiten Teilen Nordhessens verantwortlich. Am Freitag wurde der 65-Jährige in den Ruhestand verabschiedet. Sein Nachfolger als Chef der THW-Geschäftsstelle Homberg ist Björn Fuhrmann (36).

Hans-Joachim Gerhold genießt über die Grenzen der Hilfsorganisation hinaus hohes Ansehen. So gibt der studierte Architekt zum Beispiel Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule in Kassel und macht Führungskräfte der Wehren auf die Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk neugierig.

Bereits seit 1980 engagierte sich Gerhold ehrenamtlich im THW, zunächst im Ortsverband Wolfhagen, wo er auch Ortsbeauftragter war.

Auslandseinsätze 

Nach seinem Wechsel in die hauptamtliche THW-Arbeit, zunächst als Geschäftsführer in Kassel und ab 1996 in Homberg, machte sich Gerhold auch über die regionalen Grenzen hinaus einen Namen. So war er unter anderem als Einsatzleiter bei vielen Auslandseinsätzen des THW dabei. Dort sorgte er für die Rettung vieler Verschütteter und versorgte Flüchtlinge mit Trinkwasser.

Für sein vielfältiges Engagement zeichnete ihn THW-Vizepräsident Gerd Friedsam in Holzhausen mit dem Ehrenzeichen in Gold, der höchsten Auszeichnung der Hilfsorganisation, aus. Enkel Cedric Schade (14), der Junghelfer im Wolfhager THW ist, gab seinem Opa mit auf den Weg: „Dein neuer Chef heißt jetzt Oma.“

Gerhold, der sich im Kirchenvorstand engagiert, will seine neu gewonnene Freizeit für die Familie nutzen. Sie stehe nun an erster Stelle. Als Nachfolger Gerholds wurde Björn Fuhrmann begrüßt. Der zweifache Familienvater ist Betriebswirt und war bislang ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr engagiert. (bsc)

Quelle: HNA

Kommentare