Schlecker-Tochter Ihr Platz meldet Insolvenz an: Filiale in Neukirchen ist betroffen

Ihr-Platz-Insolvenz: „Es wäre herber Verlust“

Setzt große Hoffnungen in den Insolvenverwalter: Inhaber und Franchisenehmer Jörg Nocke – hier mit Kundin Jennifer Dickel – hat die Filiale in Neukirchen vor einem Jahr übernommen. Fotos: Rose

Neukirchen. Über dem Knüllstädtchen Neukirchen schien am Donnerstag noch die Sonne. Dunkle Wolken zogen jedoch über der Ihr-Platz-Filiale in der Fußgängerzone auf: Am Vormittag meldete die Schlecker-Tochter Insolvenz an. Damit steht auch der einzigen Filiale in Schwalm und Knüll eine ungewisse Zukunft bevor.

Inhaber und Franchisenehmer Jörg Nocke war von der Nachricht am Morgen per Email informiert worden: „Ich war überrascht und habe nicht gedacht, dass das Tochterunternehmen ebenfalls so schnell Insolvenz anmeldet“, sagt er. Nocke leitet das Geschäft in Neukirchen seit einem Jahr: „Und wir haben in den vergangenen Monaten vieles verändert, um den Laden attraktiver zu gestalten“, erzählt er. Das werde von den Kunden gut angenommen, die Resonanz sei überaus positiv, bestätigt auch eine der insgesamt fünf Mitarbeiterinnen. Wie es weiter geht, könne indes keiner abschätzen. „Aber wir sind optimistisch, dass der Insolvenzverwalter das wieder hin kriegt“, sagt Nocke. Betroffen war die Filiale von der Schlecker-Pleite sowieso längst. „Es gab extreme Lieferschwierigkeiten, so dass die Regale teilweise leer blieben“, erklärt eine langjährige Mitarbeiterin. Anfangs hätten die Kunden darüber ihren Unmut geäußert. „Wir haben über die Situation aufgeklärt. Viele hatten Verständnis“, sagt sie. „Wir haben sehr liebe und treue Kunden.“

Zu denen zählt auch Ernestine Brandner. Die Riebelsdorferin findet die zentrale Lage und die Sortierung optimal. „Gerade für die vielen älteren Leute, die in der Stadt wohnen, ist der Laden prima erreichbar“, erklärt sie. „Ich würde es schade finden, wenn Ihr Platz schließen würde – mit Geschäften ist es hier ja sowieso schon dünn.“ Kundin Jennifer Dickel hat von der Insolvenz heute Vormittag über ihr Handy erfahren. „Ich wusste nicht, dass Ihr Platz eine Schlecker-Tochter ist“, sagt sie. „Ich finde es traurig, dass immer mehr schöne, kleine Läden schließen. Ich kaufe gern hier ein, vor allem, weil die Preise in Ordnung sind“, sagt sie. Auch Elisabeth Stricker wundert sich: „Wenn Schlecker und womöglich Ihr Platz schließen, gibt es hier überhaupt keine Drogerie mehr. Das wäre für eine Stadt wie Neukirchen wirklich ein herber Verlust.“

Quelle: HNA

Kommentare