Schüler machten beim Tag der Landschaftspflege mit

+
Waldarbeit ist ein harter Job: Schülerinnen der Melsunger Gesamtschule Melsungen pflanzten beim Tag der Landschaftspflege Bäume. Von links Johanna Siegmann, Dilara Seker, Anna-Lena Strulik, Katy Bänfer, Selin Pflug und Emelie Alter.

Melsungen. So mancher Schüler der Melsunger Gesamtschule weiß jetzt, wie mühsam die Waldarbeit sein kann. Sie machten sich jetzt beim Tag der Landschaftspflege daran, rund um Melsungen Hütten zu säubern, Reisig zu rupfen, Bäume zu pflanzen und Streuobst zu sammeln.

Jeden Tag war ein anderer Jahrgang unterwegs, um mit ihrer Arbeit beizutragen, den Wald sauber und die Schutzhütten instand zu halten, berichtet Karin Mayer. „Die Schüler sollen beim Tag der Landschaftspflege einmal nicht wie sonst im Unterricht nur mit dem Kopf, sondern mit den Händen arbeiten.“

Vor allem die Pflanzarbeiten seien eine prägende Erfahrung: „Wer als Schüler bis zu 150 Buchen gepflanzt hat, der schaut beim nächsten Spaziergang ganz genau, ob sein Baum noch steht“, ist sich Karin Mayer sicher.

Auch in den kommenden Jahren stelle sich bei den Schülern garantiert an diesen Plätzen immer wieder ein Gefühl von Stolz und Zufriedenheit ein, dass man mitgeholfen habe, dieses Stück Natur zu pflegen und zu erhalten. (red)

Quelle: HNA

Kommentare