Waldschwimmbad: Schwitzen auf mehr Platz

Mehr Platz: Rettungsschwimmer Normen Liebetrau (links) versorgt die Gäste mit einem Aufguss. Auszubildender Jonas Ebert (rechts) und Christian Krippner, Fachangestellter für Bäderbetriebe, gehen regelmäßig in die Sauna. Fotos. V. Koch

Melsungen. Erst schwitzen, dann planschen und danach noch einen Happen essen: Das Melsunger Waldschwimmbad hat mit neuer Sauna und Bistro sein Angebot erweitert.

Seit Beginn der Saison 2012/2013 gibt es in dem Hallenbad eine neue finnische Sauna. Außerdem hat die Stadt mit Reiner Lengemann einen neuen Betreiber für das Schwimmbad-Bistro gefunden.

„Die Sauna ist komplett neu gemacht worden“, sagt Bauamtsleiter Martin Dohmann. Bei 95 Grad Celsius schwitzen nun bis zu 30 Personen in der finnischen Sauna. Damit bietet die neue Sauna mehr Platz als ihre Vorgänger. „Die kleine Sauna war stark frequentiert“, sagt Dohmann. Dementsprechend abgenutzt sei sie nach sieben Jahren in Betrieb gewesen.

Das Stadtparlament gab seine Zustimmung für den Bau einer neuen und größeren Sauna. 30 000 Euro hat die nach Angaben von Dohmann gekostet.

Mit unterschiedlichen Aufgüssen verwöhnt Normen Liebetrau die Saunagänger. Wenn der Rettungsschwimmer einmal keine Zeit hat, übernimmt eine automatische Aufgussmaschine seinen Job.

Video

Salat und Pommes

Mit Blick aufs Wasser: Reiner Lengemann (rechts) eröffnet im Februar das Bistro im Schwimmbad. Mit Katharina Wagner saß er schonmal Probe im Aussenbereich.

Unter dem Motto „Planschen und brunchen“ öffnet das Bistro im Februar wieder seine Türen. Bei Reiner Lengemann gibt es Salat, Baguettes, Pommes, Schnitzel und Bratwurst. „Wir haben eine klassische Bistro-Speisekarte“, sagt Lengemann. Der Wolfershäuser führt das Bistro zusammen mit seiner Lebensgefährtin Manuela Wenzel.

„Mit vollem Magen will keiner ins Schwimmbad“, sagt der 51-Jährige. Deshalb rät er seinen Gästen, erst nach dem Bahnen ziehen zum Essen bei ihm vorbeizukommen.

Noch renoviert Lengemann das Lokal mit Platz für 80 Gäste und Außenterrasse. „Die Einrichtung übernehme ich von der Stadt“, sagt der neue Betreiber. Das Schwimmbad-Bistro steht seit Ende der Freibad-Saison leer. Zuvor gab es dort italienische Küche.

Mit der neuen Saunalandschaft gab es auch eine Veränderung für das angrenzende medizinische Fitnessstudio. Dort gibt es nun einen eigenen Duschraum für die Sportler. Zuvor hatten sie die Duschen im Saunabereich des Hallenbades mitbenutzt. (vko)

Mehr in der gedruckten Ausgabe der Melsunger Allgemeinen.

Quelle: HNA

Kommentare