Seigertshäuser Knüllgebirgsverein war ein Wochenende lang in Oberhof unterwegs

Auf Wanderung am Wadeberg

Wandern am Wochenende: 38 Mitglieder des Seigertshäuser Knüllgebirgsvereins waren in Oberhof unterwegs. Foto: privat/nh

Seigertshausen. Sie waren kaum angekommen, da ging die erste Wanderung bereits los. 38 Mitglieder des Seigertshäuser Knüllgebirgsvereins waren vor ein paar Wochen für ein Wochenende in Oberhof unterwegs. Nach der Ankunft am Hotel wurden die Wanderschuhe geschnürt, und los ging’s.

Das erste Ziel der Gruppe war die Skisport-Halle. Von dort ging es weiter zur Thüringer-Hütte, wo man sich mit Bratwurst und Getränken stärkte. Nach der Rückkehr ins Hotel wurden zunächst die Zimmer bezogen, bevor am Nachmittag Oberhof erkundet wurde.

Treppenstufen bewältigen

Am Rennsteig, einem der bekanntesten Wanderwege Deutschlands, ging es am nächsten Tag weiter. Nach einem Mittagessen in der Bergbaute wurde zur Bob- und Rennschlittenbahn weitergewandert. Um auf die Schanzenanlage am Wadeberg zu gelangen, mussten die Vereinsmitglieder einige Treppenstufen bewältigen. Durch Oberhof ging es dann zurück zum Hotel. Am Abend stand ein Film auf dem Plan. Helmut Klös, der das Wochenende gemeinsam mit seiner Frau Elfriede organisiert hatte, präsentierte bewegte Bilder aus Norwegen und Schweden.

Am letzten Tag des Wochenendes wanderte die Gruppe noch einmal auf den hohen Schneekopf. Auf einem Turm auf über 1000 Metern über Meereshöhe bot sich ein toller Blick auf den Thüringer Wald, heißt es in der Mitteilung des Vereins. Zu einem abschließenden Mittagessen traf man sich danach wieder im Hotel.

Auch der Heimweg stand im Zeichen des Wanderns. In Bad Salzungen wurde Halt gemacht und einmal um den Salzunger See gelaufen. Nach einem gemeinsamen Kaffee-Trinken ging es dann zurück nach Seigertshausen. (joc)

Quelle: HNA

Kommentare