Warten auf die Frucht: Erdbeeren fehlt die Sonne

+
Ernte verschiebt sich um eine Woche.

Morschen. Freunde regionaler Erdbeeren müssen geduldig sein. Landwirt Wolfgang Stahl aus Morschen verspricht, dass es regionale Früchtchen auch in dieser Saison gibt - trotz des kalten Wetters.

"Auch wenn wir mit den Erdbeeren hinterherhinken: Der Blütensatz der Pflanze zeigt sich prächtig, und das ist ein gutes Zeichen für viele Früchte."

Aber das unbeständige Wetter und die fehlenden Tagestemperaturen von mindestens 20 Grad sorgen auch für Unsicherheit: "Das Wetter ist einfach zu unbeständig, und über Nacht kann schon wieder alles anderes sein."

Seit Februar hegen er und seine Helfer die über 3,5 Hektar großen Erdbeerfelder. Pflanze reiht sich an Pflanze auf den Feldern; weiße Blüten sprießen. Viele Früchte hängen bereits und warten auf Sonne, um rot, süß und saftig zu reifen. Zwischen den Reihen hat Stahl Stroh ausgelegt, damit die Früchte nicht schmutzig werden. Drei Erdbeersorten hat er angebaut: Clery, Darselect und Salsa.

Normalerweise sei die Erntezeit der meisten Beeren ab 15. Juni, aber in diesen Jahr werde es sich wohl um eine Woche verschieben, vermutet Stahl. Ob es eine gute Ernte werde, sei noch zu früh zu sagen: "Alles hängt vom Wetter ab."

Von Christina Grenzebach

Quelle: HNA

Kommentare