Erzieherinnen absolvierten bei der DLRG einen Rettungsschwimmlehrgang

Im Wasser auf Nummer sicher

Sie können im Wasser auch retten: DLRG-Vorsitzender Dirk Schütz in Gudensberg mit den Teilnehmerinnen des Rettungsschwimmlehrgangs. Foto: Först

Gudensberg. Beinahe die Hälfte aller deutschen Grundschulkinder kann nach einer Erhebung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) nicht schwimmen. In Kooperation mit der Beiersdorf AG will die DLRG gegensteuern.

Dafür gibt es ein Projekt, in dem Erzieherinnen das Rettungssschwimmabzeichen absolvieren oder auffrischen. Teilnehmerinnen aus der Region erhielten jetzt in Gudensberg ihre Urkunden für das Abzeichen Silber.

Sabrina Möller (Kita Osterbach, Homberg), Manuela Umbach (Kita Regenbogen, Gudensberg), Doris Bauch (Kiga Pusteblume, Edermünde), Yvonne Nitzer (ev. Kita, Edermünde-Besse), Dorothee Ritte und Cindy Woykoss (DRK Kiga Mehlen Mäuseparadies, Bad Wildungen), Sabine Pohl (evangelische Kita Arche Noah, Niedenstein), Tanja Heymann (Betreute Grundschule Besse), Nicole Schaub, Karoline Winning, Martina Schmidt, Jessica Wonneberger, Karina Schwarz (Ev. Kita Unterm Regenbogen, Naumburg). (zrf)

Quelle: HNA

Kommentare