Das Wasser in Schrecksbach wird teurer

Schrecksbach. Voraussichtlich müssen die Schrecksbacher ab dem nächsten Jahr tiefer in die Tasche greifen: Denn das Wasser soll teurer werden.

Die Gemeindevertretung bereitete am Donnerstag den Weg dafür mit einem Ankündigungsbeschluss. Der macht es möglich, dass im Laufe des kommenden Jahres die Wassergebühr rückwirkend zum 1. Januar erhöht werden kann. Dafür ist dann allerdings ein erneuter Beschluss der Gemeindevertretung nötig.

Als Neuerung soll eine monatliche Grundgebühr kommen. Beschlossen wurde, dass die Gebühr maximal fünf Euro betragen wird. Pro Kubikmeter Wasser werden höchstens drei Euro anfallen. Der Beschluss erging mit zwölf Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen. Andreas Schultheis nannte ein Rechenbeispiel, bei dem der Kubikmeterpreis um 31 Cent teurer werden würden. „Das ist moderat“, sagte der Bürgermeister. Für die Grundgebühr könnten 2,50 Euro anfallen, damit sollen Ungerechtigkeiten gegenüber der bisherigen Zählermiete beseitigt werden. Die genauen Preise werden erst in der nächsten Beratung der Gemeindevertretung beschlossen.

Die Wassergebühr beträgt derzeit 2,16 Euro für 1000 Liter Frischwasser, ab 20 Kubikmetern Verbrauch wird eine monatliche Zählermieter für die Wasseruhr von weniger als drei Euro fällig. Eine Grundgebühr gab es bisher nicht. Zuletzt waren die Gebühren für Wasser 2012 angehoben worden. Der Wasserhaushalt der Gemeinde ist defizitär, die Gebühren liegen im Vergleich zu anderen Kommunen der Region im unteren Bereich. Wann die Erhöhung beschlossen wird, steht noch nicht fest. (cls)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare