Von wegen eine Altherrenband

Ein gut eingespieltes Team: (von links) Fred Halberstadt, Stefan Gillich, Karsten Schaub (Drums), Bernd Riedl und Andreas Mardorf bilden die Rock-Cover-Band „K.T. on the Rocks“ und überzeugen mit gutem Sound. Fotos: Triesch

Wir wollen Bands aus dem Wolfhager Land aus den Proberäumen holen und ihre Musik vorstellen. Egal ob alt oder jung - bei dieser Serie ist es die Musik, die zählt.

Von Melanie Triesch

Zierenberg. Während draußen die eisigen Winterwinde blasen, heizen die fünf Musiker der Cover-Band „K.T. on the Rocks“ den Proberaum in Zierenberg mit rockigen Rhythmen und jede Menge guter Laune auf.

„Für Besucher haben wir auch immer extra Ohrenschützer vor Ort“, sagt Gitarist Stefan Gillich . Und das aus gutem Grund: Denn ihrem Motto „Voll auf die Zwölf“ werden K.T. on the Rocks mehr als gerecht. Dass allerdings nicht nur Lautstärke zählt, wird hierbei nach kurzem Zuhören schnell klar – mit ihren Interpretationen von zum Beispiel den Toten Hosen, Billy Idol oder Marius Müller Westernhagen scheppern einem die Jungs amtliche Gitarrenriffs um die Ohren und direkt in die Beine. „Wir stürzen uns auf alles, was uns und dem Publikum Spaß macht“, erklärt Gillich.

Überzeugender Rock-Mix

Das Repertoire ist ein überzeugender Rock-Mix aus dem Besten der vergangenen drei Jahrzehnte, den die Band gekonnt und mit jeder Menge „Wumms“ auf die Bühne bringt. Das haben die Hobby-Musiker zwischen 30 und 50 Jahren schon bei so manchem Auftritt unter Beweis gestellt. Und das, obwohl die Rock-Cover-Band in dieser Besetzung erst seit einem Jahr zur Bereicherung von Nordhessens Musiklandschaft beiträgt.

Echte „Uhu’s“

K.T. on the Rocks – auch augenzwinkernd „Korega Tabs“ genannt, das sind Sänger und Gitarrist Bernd Riedl, Stefan Gillich am Bass, die Gitarristen Andreas Mardorf und Fred Halberstadt sowie Karsten Schaub am Schlagzeug. Über Beruf und genaues Alter der einzelnen Bandmitgliederschweigt die Truppe: „Das ist alles Schall und Rauch - wichtig ist die Musik“, da ist man sich einig. Nur so viel: Sie seien alle echte „Uhu’s“ – also unter Hundert – und schon alte Hasen im Musikgeschäft. Teilweise mit jahrzehntelanger Musiker- und Bühnenerfahrung. Auch die erste Demo-CD mit 30 Songs ist auf dem Markt. Für Sommer 2014 ist eine Verkaufsvariante in Planung, so die „Korega Tabs“. Für die nächsten Auftritte und zur allgemeinen gesanglichen Unterstützung sucht die Band eine zusätzliche Stimme.

Ob Männlein oder Weiblein sei dabei egal: Wichtig sei eine rocktaugliche Stimme und die passende Chemie.

Kontakt: zu.hna.de/Riedl

Quelle: HNA

Kommentare