Probleme mit der Telekom: Malsfelder Praxis seit drei Wochen geschlossen

In seiner Melsunger Praxis: Dr. Volker Iber ist der einzige Allgemeinmediziner im Malsfelder Kernort. Doch weil der Datentransfer von Melsungen nach Malsfeld nicht funktioniert, ist seine Praxis seit drei Wochen geschlossen. Foto: Gehlen

Malsfeld. Und plötzlich war die Leitung tot: Seit fast drei Wochen ist die Praxis von Dr. Volker Iber in Malsfeld geschlossen. Der einzige Allgemeinmediziner im Kernort kann seine Arbeit dort nicht machen, weil die Telekom eine Datenleitung nicht einschaltet.

„Das darf bei einer Arztpraxis nicht passieren“, sagt Iber. Denn in Malsfeld arbeiten der Arzt und sein Team papierlos. Ohne die Datenverbindung zum Server in seine Melsungen Praxis fehlen Iber alle Informationen über die Patienten. Will ein Patient beispielsweise ein Medikament neu verschrieben haben, sei nicht zu ermitteln, welches Präparat er hatte.

Iber und sein Team haben die Arbeit seit Anfang Februar in Malsfeld zwangsläufig eingestellt. Denn Anfang des Monats waren sowohl Daten- als auch Telefonleitung tot.

Dafür konnte allerdings die Telekom nichts: Die Vermieterin des Gebäudes an der Schulstraße 10 hatte das Haus verkauft und die Telefonanlage komplett abgemeldet. Deren Nutzung war dem Arzt aber nach eigenen Aussagen vertraglich zugesichert.

Patienten konnten den Mediziner nun weder anrufen, noch in seiner Praxis behandelt werden. Iber bemühte sich um Schadensbegrenzung: „Ich habe mich sofort mit der Telekom in Verbindung gesetzt.“

Das Unternehmen kündigte an, Iber innerhalb von sechs Tagen seine Telefonleitung mit alter Nummer und Datenleitung wiederherzustellen.

Doch in der Folgezeit passierte nichts. Selbst der Anruf bei einem Spezialkundenservice für Unternehmer habe nichts gebracht: „Die haben mir gesagt, dass sie die Leitung nicht mehr finden“, erklärt der Arzt.

Per Kurznachricht kündigte das Unternehmen erneut an, das Problem am 9. Februar zu beseitigen. Es folgten weitere Anrufe bei der Telekom, Mitarbeiter eines T-Punktes bemühten sich eineinhalb Stunden, dem Arzt zu helfen. Selbst ein Servicetechniker war vor Ort. „Der verstand selbst nicht, warum das nicht längst am Laufen ist.“

Immerhin: Seit dem 15. Februar funktionierte das Telefon wieder, die Patienten wurden nach Melsungen durchgestellt. Seine Malsfelder Praxis konnte Iber aber bis Dienstag nicht nutzen. Er habe so in Malsfeld einen wirtschaftlichen Totalausfall, sagt der Arzt.

Die Telekom kündigte auf HNA-Anfrage unterdessen Abhilfe an: Am Mittwoch werde auch die Datenleitung wieder funktionieren, sagte Pressesprecher André Hofmann. Er betonte, dass der ursprüngliche Fehler nicht in der Verantwortung der Telekom liege. Nach dem Abmelden des Anschlusses sei es schwer für die Techniker, an die Leitung mit der alten Rufnummer heranzukommen. Für die mehrfachen Verzögerungen entschuldige sich das Unternehmen.

Von Göran Gehlen

Quelle: HNA

Kommentare