Stadt hat zusammen mit Pro Neukirchen eine neue Infobroschüre aufgelegt

Wegweiser mit Format

Neukirchen. Alle fünf Jahre legt die Stadt Neukirchen eine neue Informationsbroschüre für Einwohner und Gäste auf – 7500 Exemplare liegen jetzt druckfrisch in den Regalen bei Pro Neukirchen, im Rathaus und bei den Gastronomen, 2500 Stück wurden bereits in den Briefkästen verteilt.

Erarbeitet hat das 35 Seiten starke Heft Claudia Sefrin von der Wirtschaftsvereinigung Pro Neukirchen. „Wir haben aus vormals drei Broschüren quasi eine gemacht“, erklärte Bürgermeister Klemens Olbrich. Auch das neue Format sei wesentlich ansprechender: Aus Din-A3 ist Din-A4 geworden.

Schon das Deckblatt verrate den touristischen Schwerpunkt, erläuterte Claudia Sefrin. Der liege in den kommenden Jahren eindeutig auf dem Fahrradtourismus und dem Rotkäppchenhaus. Ein dreiviertel Jahr hat die Arbeit an dem Wegweiser gedauert, der nicht nur Geschichtliches rund um den Knüll bereit hält, sondern auch detaillierte Straßenverzeichnisse der Stadtteile und der Kernstadt bündelt.

Mehr erfahren Leser auch über die Stadtverordneten und den Magistrat. Wer sie erreichen will, schlägt künftig die Telefonnummern in der neuen Broschüre nach. Übersichtlich gegliedert wurden die Zuständigkeiten der Stadtverwaltung – jeweils mit den entsprechenden Ansprechpartnern. Alle Neukirchener Vereine haben auf Seite 28 ihren Platz gefunden.

Ärzte, Apotheken, Therapie

Unter dem Stichwort Gesundheitswesen findet der Leser Adressen örtlicher Ärzte, Apotheken, Pflegeheimen sowie Therapieangeboten. Auch der Kontakt zu Schulen und Kindergärten, Kirchen, Ortsvorstehern sowie den Ortsgerichten ist klar und deutlich strukturiert. Neben Freizeiteinrichtungen und kulturellen Angeboten weist die Broschüre auf regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen und Feste rund ums Jahr hin. „Dabei verweisen wir aber auch auf den Veranstaltungskalender auf der Internetseite der Stadt, der ständig aktualisiert wird“, so Claudia Sefrin.

Bei der Gestaltung des Hochglanzheftes hat Eckhard Knauff geholfen. Der Neukirchener ist Grafik-Designer beim Schwalm-Eder-Kreis und hat Mitte der 90er-Jahre auch das Neukirchener Stadtlogo entworfen. Es schmückt bis heute Broschüren sowie den Briefkopf der Stadt.

Display fürs Rathaus

Ein neues Gesicht soll hingegen bald die Front des Neukirchener Rathauses bekommen. „Wir planen, ein großes Display mit durchlaufender Leuchtschrift zu installieren. Darauf wollen wir dann auf Veranstaltungen oder besondere Höhepunkte und Angebote rund um um unsere Stadt hinweisen“, kündigte Klemens Olbrich an.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Kommentare