Frankenhainer leisteten im vergangenen Jahr 3451 Stunden ehrenamtlichen Dienst

Wehr ist gut aufgestellt

Auszeichnungen und Beförderungen bei der Feuerwehr Frankenhain: (von links): 2. Vors Jürgen Schwalm, René Gärtner, Daniele Apicella, Axel Schmidt, Mirko Schmidt, Tobias Schütz, Robert Bambey, 1.Stadtrat Detlef Schwierzeck, stvWeFü Martin Plag, 1.Vors Klaus Schmidt, StBI Thomas Thiel, Rechnungsführer Gerald Schmidt Foto: privat

Frankenhain. Die Einsatzabteilung der Feuerwehr Frankenhain hatte im vergangenen Jahr alle Hände voll zu tun. Ausbildung, Einsätze und Übungen summierten sich auf 3451 Stunden. Diese Bilanz wurde in der Jahreshauptversammlung gezogen, die im Dorfgemeinschaftshaus stattfand.

Auch außerhalb des Stadtteil Frankenhain waren die Feuerwehrleute aktiv. 740 Stunden wendeten sie für solche Aufgaben auf.

Erfreulich: Die Zahl der Jugendfeuerwehrleute ist auf 13 gestiegen. Die Anzahl der Aktive Feuerwehrleute blieb bei 22, die der Vereinsmitglieder bei 103.

Stadtbrandinspektor Thomas Thiel bescheinigte den Frankenhainer Feuerwehrleuten eine gute Feuerwehrarbeit auch über die Stadtgrenzen hinaus. Er würdigte die guten Leistungen bei den Wettkämpfen der Einsatzabteilung und der Jugendfeuerwehr. Beide wurden im vergangenen Jahr Stadtmeister, die Einsatzabteilung zusätzlich Kreismeister. Aufgrund der guten Situation in der Jugendfeuerwehr sieht Thiel auch die Zukunft der Frankenhainer Feuerwehr positiv.

Besonderer Dank gelte der Einsatzleistung und der reibungslosen Zusammenarbeit beim Brand des Schwalmgymnasiums.

Im August werde wieder die Brandsimulationsanlage im Schwalm-Eder-Kreis zur Verfügung stehen, hieß es weiter.

Stadtpokal wurde verlegt

Der Stadtpokal am 23. Juni in Wiera werde wahrscheinlich auf den 24. Juni verlegt, da der Bezirksentscheid auf dieses Datum terminiert wurde. (red)

Quelle: HNA

Kommentare