Überraschungen Schlag auf Schlag

Die Weiber gaben Vollgas

Blick ins Empfershäuser Publikum: Diese bunt Kostümierten schritten einmal sogar selbst auf die Bühne. 6 Fotos. Hubele
1 von 8
Blick ins Empfershäuser Publikum: Diese bunt Kostümierten schritten einmal sogar selbst auf die Bühne. 6 Fotos. Hubele
Knutsch mich: Gäste in Empfershausen.
2 von 8
Knutsch mich: Gäste in Empfershausen.
Guxhagen: Miss Liss überzeugte als namenloser Transvestit.
3 von 8
Guxhagen: Miss Liss überzeugte als namenloser Transvestit.
Ganz schön sexy: das Herrenballett aus Gudenberg auf der Empfershäuser Bühne.
4 von 8
Ganz schön sexy: das Herrenballett aus Gudenberg auf der Empfershäuser Bühne.
Gastgeber in Aktion: Prinzengarde der Blauen Funken.
5 von 8
Gastgeber in Aktion: Prinzengarde der Blauen Funken.
Genossen das Programm in Empfershausen: Heike Siemon, Annette Lichte und Christina Knaust.
6 von 8
Genossen das Programm in Empfershausen: Heike Siemon, Annette Lichte und Christina Knaust.
Tanz auf der Guxhagener Bühne: Piratensender Gudensberg.
7 von 8
Tanz auf der Guxhagener Bühne: Piratensender Gudensberg.
8 von 8

GUxhagen/Körle. Im Karneval geht es nicht immer jugendfrei zu. Das zeigte sich am Donnerstagabend bei Veranstaltungen in Guxhagen und Empfershausen: • Verkehrte Welt in Guxhagen: Dort präsentierten Männer auf der Bühne ihre Kehrseite und hoben ihre kurzen Röckchen - doch genau das war gefragt bei der Guxhagener Weiberfastnacht der Blauen Funken. Es war ein gewaltiger Bühnenspaß. Bei Auftritten von heimischen Garden und Gästen wie dem Piratensender Gudensberg und Narren aus Rothwesten und Hessisch Lichtenau feierten die Frauen ausgelassen. Und dann noch diese Miss Liss mit einer launigen Transvestitenschau. • In Empfershausen steppte der Bär: Wer kostümiert ins Gemeinschaftshaus kam, erlebte Schlag auf Schlag Überraschungen. Der Karneval-Club hatte ein nettes Spiel erdacht: Tischweise durften die Feiernden auf die Bühne und zu jeweils einem bekannten Hit fantasievoll tanzen. Für Unterhaltung waren die Männer zuständig. Ob das Herrenballett aus Empfershausen, Röhrenfurth oder Gudensberg: Immer begeisterten die Tänzer mit den Stachelbeerbeinen die fröhlichen Frauen. Ob auf der Bühne oder im Saal, kein Fleckchen war im prall gefüllten Gemeinschaftshaus zu klein, um nicht darauf tanzen zu können. (zzh) Alle Bilder: www.hna.de

Quelle: HNA

Kommentare