Weiberfastnacht mit den Black Pearls in Ziegenhain: 350 Frauen feierten ausgelassen

Im Casino ging die Post ab

Die Akteure: Hella Lecker alias Anika Neubauer (Mitte) moderierte am Donnerstag die turbulente Show in der Ziegenhainer Kulturhalle. Mehr als 100 Aktive wirkten an dem närrischen Spektakel für die Weiber mit. Fotos:  Rose

Ziegenhain. Frech und fetzig starteten die Karnevalisten vom ZKV am Donnerstagabend in das närrische Treiben: Die BlackPearls hatten zur 24. Weiberfastnacht geladen und 350 fantasievoll kostümierte Damen stürmten den Saal. Die Kulturhalle war indes kaum wieder zu erkennen. Sie hatte sich unter dem Motto „Las Vegas hier in Ziegenhain, wir laden ins Casino ein“ vollkommen verwandelt. Riesige Spielkarten und beleuchtete Würfel sorgten für fantastische Atmosphäre. Und die Gäste fühlten sich sichtlich wohl: In schillernde Charleston-Kleidchen oder als Roulette-Tische verkleidet feierten die Frauen ausgelassen. Schwer fiel das beim furiosen Programm der Black Pearls nicht. Unter der Leitung von Sabine Strobach und Kristin Vogel brachten mehr als 100 Aktive ein irrwitziges und sehr professionelles Programm auf die Bühne.

Die bewährte Moderatorin Hella Lecker (Anika Neubauer) lenkte mit schnoddriger Schnauze durch die Narretei. Ihr zur Seite standen unter anderem die Sternen-, Prinzen- und Funkengarde. Trainiert von Bettina Heerdegen, Gabi Albert und Heike Steuble zeigten die 40 Mädchen perfekten Gardetanz. Den honorierten die Weiber mit donnerndem Applaus. Als Kinderprinzenpaar grüßten Louis Wirtz (11) und Ayleen Wirtz (12). Das Funkenpaar Theresa Steuble und Juliane Heerdegen war zum letzten Mal auf dem Parkett zu sehen. In ihre Fußstapfen tritt Funkenmariechen Sophie Walde.

Viel Applaus gab es ebenfalls für die Gäste: Die Röllshäuser spielten Filmszenen nach. Völlig außer Rand und Band gerieten die Damen bei „Dirty Dancing“. Die „Loose Latcher“ traten als Blues Brothers auf, Iris Schmidt parlierte in Schwälmer Platt, die Jungs der Fresh Met Boys aus Frielendorf boten Showtanz. Der riesige Spaß entrollte sich bis Mitternacht auf der Bühne – gefeiert wurde noch länger, bis in die Morgenstunden.

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Kommentare