Streit zwischen Veranstaltern

Weihnachtsmarkt Felsberg: Vereine machen es in Eigenregie

Festliche Felsburg: Vor der Adventszeit hängt in Felsberg der Haussegen schief. Foto: Archiv

Felsberg. Von einem friedlichen Fest ist man in Felsberg momentan weit entfernt: Zwischen dem Vorsitzenden des Burgvereins und der Vereinsgemeinschaft brodelt es.

Denn während der Burgverein einen Ausfall des Weihnachtsmarktes angekündigt hat, wollen die anderen Vereine nun eine ähnliche Veranstaltung in Eigenregie machen.

So kündigte die erste Vorsitzende der Vereinsgemeinschaft, Heike Miedler, am Dienstag einen Adventsmarkt für das erste Adventswochenende an. Dieser soll am Samstag und Sonntag am Marktplatz und in der Ritterstraße aufgebaut werden. Der Markt werde voraussichtlich etwas kleiner ausfallen als der Weihnachtsmarkt.

Das Pikante daran: Den Weihnachtsmarkt hatte jahrelang der Burgverein organisiert. Durch eine Überalterung des Aufbauteams sei das in diesem Jahr nicht zu gewährleisten, hatte Heiner Maifarth, Vorsitzender des Burgvereins, gesagt. Er habe sich an die Vereinsgemeinschaft gewandt, eine entsprechende Einladung, beim Aufbau zu helfen, habe es aber erst im Oktober gegeben. Jetzt sei es unmöglich, den Weihnachtsmarkt noch zu organisieren.

Artikel aktualisiert um 17.45 Uhr.

Diese Aussagen seien so richtig, bestätigte Maifarth am Dienstag erneut. Er habe von den Plänen der Vereinsgemeinschaft nichts gewusst: „Bei der letzten Sitzung der Vereinsgemeinschaft war nicht die Rede von einem Adventsmarkt“, sagt er. Auch von einem Treffen eines Arbeitskreises zu diesem Thema am Montagabend habe er nicht gewusst.

Bei der Vereinsgemeinschaft Felsberg hatten die Äußerungen Maifarths für Enttäuschung gesorgt. Dort erzählt man sich eine andere Version der Geschichte: Über eine Organisation des Weihnachtsmarktes sei am 23. Oktober gesprochen worden – und Maifarth sei dabei gewesen. Er könne also in der Sache nicht völlig unwissend sein.

Dass es offensichtlich um persönliche Konflikte geht, zeigt auch eine andere Sache: Die Vereinsgemeinschaft hatte den Burgverein gebeten, Kabel, Verteilerkästen und Beleuchtung zu verleihen. Dies lehnte der Burgverein ab. Man habe in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit einem Verleih gemacht, sagte Maifarth. (gör)

Der Adventsmarkt findet am ersten Adventswochenende , 1. und 2. Dezember, in Felsberg statt. Am Samstag geht er von 15 bis 21 Uhr, am Sonntag von 14 bis 18 Uhr.

Quelle: HNA

Kommentare