Weihnachtsmarktbesucher trotzten dem kalten und nassen Wetter

Wolfhager Land. Für Eis am Stiel war es am Wochenende wirklich nicht die richtige Zeit. Kalt und regnerisch war es, ein ungemütliches Wetter begleitete die Besucher der Weihnachtsmärkte im Wolfhager Land.

2. Advent: Weihnachtsmärkte im Wolfhager Land

Wie gut, dass es die passenden Angebote für die Besucher gab: Glühwein, Punsch und heißen Saft zum Aufwärmen zum Beispiel. Und in Naumburg freuten sich die Kinder über frische Waffeln - statt Eis - am Stiel. Und dort war es auch besonders voll: Der Hessencourrier kam an beiden Tagen von Kassel nach Naumburg, allein am Samstag reisten 460 Passagiere mit, die dann gemeinsam mit den übrigen Besuchern auf dem Marktplatz das Angebot an Buden und Ständen genossen. (nom)

Quelle: HNA

Kommentare