Das Rathauskonzert in Borken war ein musikalisches und kulinarisches Fest

Mit Weinglas auf der Tanzfläche

Stimmgewaltiges Quartett: von links Gerhard Fischmann, Silvia Borda, Melanie Freitag und Klaus Wenzel Fotos: Büchling

Borken. Im Rathaus Borken ist am Samstag bis Mitternacht gefeiert worden. Anlass war die Eröffnung der Saison 2012/13 der Rathauskonzerte mit Weinprobe. Die Gäste der ausverkauften Veranstaltung waren vom musikalischen und kulinarischen Angebot begeistert.

Für das Konzert war Alleinunterhalter Manni Schmelz mit den Tenören Gerhard Fischmann, Klaus Wenzel und den Sängerinnen Silvia Borda und Melanie Freitag in das Rathaus gekommen.

Sieben Weiß- und Rotweine hatte Thomas Vogel von der Winzergenossenschaft  Herxheim am Berg aus der Pfalz zur Weinprobe mitgebracht. Zur Auswahl standen zum Beispiel Sauvignon Blanc oder Herxheimer Honigsack. Außerdem gab es ein Buffet, das schon seit 23 Jahren regelmäßig Horst und Renate Gajowski sponsern.

Foyer wurde zur Tanzfläche

Das Konzert bestand aus zwei Showblöcken. Im ersten Teil hörten die Besucher sich die Lieder noch im Sitzen im Foyer und auf der Empore des Rathauses an. Dann bauten die Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung Borken in Minutenschnelle die Stuhlreihen auseinander und verwandelten das Foyer in eine Tanzfläche.

Getanzt werden konnte zum „Schwalbenlied“, das Gerhard Fischmann vortrug. Er doubelte auch Johannes Heesters und sang dessen Lied „Ich werde 100 Jahre alt“.

Klaus Wenzel sang ein Lied von einem Milchmann aus Anatevka: „Wenn ich einmal reich wär’“. Sängerin Melanie Freitag wiederum beeindruckte bei „Ein bisschen Frieden“ von Nicole mit ihrer starken Stimme.

Mit weiteren Schlager-Klassikern und vielen vom Publikum geforderten Zugaben ging die Veranstaltung gegen Mitternacht zu Ende.

Von Peter Büchling

Quelle: HNA

Kommentare