Sitzung der Gemeindevertretung in Breuna

Henkelmann:"Ausgeglichener Haushalt für 2013"

Breuna. Bürgermeister Klaus-Dieter Henkelmann teilte den versammelten Gemeindevertretern am Mittwochabend seine Haushaltsplanung für 2013 mit: Wie in den Jahren zuvor bringe er einen Haushalt ein, der ausgeglichen sei und einen Überschuss von 185.000 Euro aufweise.

Im laufenden Jahr komme Breuna daher ohne eine zusätzliche Kreditaufnahme aus, stattdessen soll die Schuldenlast der Gemeinde um bis zu 290.000 Euro reduziert werden.

Ein Blick in die mittelfristige Finanzplanung zeige laut Henkelmann, dass sich die positive Entwicklung des Breunaer Haushalts bis in die Jahre 2014 bis 2017 fortsetzen könne. Allerdings: „Etwaige negative Wirtschaftsentwicklungen können nicht einfach abgefangen werden.“ Breuna müsse daher vermehrt neue Einnahmequellen wie etwa Windkraftanlagen erschließen, so Henkelmann. Trotzdem investiert die Gemeinde im Jahr 2013 eine Gesamtsumme von 624.500 Euro.

Das vorgelegte Haushalts- und Investitionsprogramm wurde einstimmig von den Parlamentariern angenommen und zur weiteren Beratung an den Haupt- und Finanzausschuss überwiesen. Daneben beschloss die Gemeindevertretung, den Auflagen des Regierungspräsidiums Kassel beim sogenannten Flächennutzungsplan nachzukommen. Die Erweiterung der Breunaer Wohnbauflächen wird daher auf anderthalb Hektar begrenzt. Auf breite Zustimmung stieß ein Vorschlag der CDU-Fraktion, zukünftig eine Datei mit freien Bauplätzen anzulegen, um Bauinteressenten schnell und unbürokratisch Adressen vermitteln zu können.

Bürgermeister Henkelmann schloss die Sitzung mit einer Ankündigung: In naher Zukunft will der Rewe-Konzern einen neuen Supermarkt in Breuna bauen. Ob die Gemeinde auf den Vorschlag eingehe, müsse in kommenden Sitzungen erörtert werden.

Quelle: HNA

Kommentare