Reichspogrom und Mauerfall

Vortrag: Zeitzeuge der Bürgerrechtsbewegung der DDR zu Gast

Dr. Aribert Rothe

Wolfhagen. „Reichspogrom und Mauerfall - Welche Farbe hat deutsche Geschichte am 9. November“ ist das Thema einer Vortragsveranstaltung am Montag, 28. Oktober, im Evangelischen Gemeindezentrum Wolfhagen. Zu Gast in Wolfhagen ist Dr. Aribert Rothe aus Erfurt. Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr.

Der 9. November ist ein historisch bedeutsames Datum, das auch in der Kirchengemeinde Wolfhagen immer wieder im Mittelpunkt steht. Dekan Reinhart Weinbrenner hat in den 1980er Jahren die Fragen rund um die Reichspogromnacht ins Gespräch gebracht und sich damit auf ein Feld gewagt, das in diesen Jahren noch mit viel Argwohn beobachtet wurde. Nach dem 9. November 1989 hat das Datum noch eine besondere Note bekommen.

Vor allem die Ereignisse der Reichspogromnacht 1938, aber auch der Freudentaumel beim Fall der Mauer rücken an diesem Tag in den Blickpunkt. Zwischen diesen beiden Polen scheint sich das Spektrum deutscher Geschichte wiederzufinden. Wie geht ein ehemaliger DDR-Bürger mit der Erinnerung an Reichspogrom und Mauerfall um?

Dr. Aribert Rothe, ehemaliger Studentenpfarrer in Erfurt erzählt von seiner Wende-Erfahrung. Am Abend des 9. November 1989 moderierte er das Friedensgebet auf dem Erfurter Domplatz, als ihn die Nachricht vom Fall der Mauer erreichte. Der Eintritt ist frei. (ant)

Quelle: HNA

Kommentare