Wertvolle Dokumente im Portemonnaie – Was bei gestohlenen Ausweisen und Bankkarten zu tun ist

Wenn Diebe in die Tasche greifen

Daten erfassen: Für einen neuen Ausweis benötigen Antragsteller ein biometrisches Passfoto. Gerd Henrich vom Bürgerbüro in Zierenberg kümmert sich um neue Pässe. Foto: Dietzel

Zierenberg. Viele tragen täglich in einem Portemonnaie Bargeld, EC- und Kreditkarten, Führerschein und Personalausweis mit sich herum. Wenn ein Taschendieb zuschlägt, wird es teuer für das Opfer. Nicht nur das Geld geht verloren, auch den restlichen Inhalt zu ersetzen, kostet eine Menge.

Ein neuer Führerschein kostet nach Angaben der Führerscheinstelle in Kassel 40,10 Euro. Für einen neuen Personalausweis zahlen Erwachsene 28,80 Euro, sagt Gerd Henrich, Mitarbeiter der Stadtverwaltung in Zierenberg. Henrich bearbeitet jede Woche Anträge für neue Personalausweise und Reisepässe, auch wegen Verlusts oder Diebstahls.

Verlust mitteilen

Ist ein Ausweis oder Reisepass abhanden gekommen, ist der Betroffene verpflichtet, der Personalausweisbehörde unverzüglich den Verlust und gegebenenfalls das Auffinden des Ausweises mitzuteilen. Gerd Henrich rät aber, bei Verlust zunächst einige Tage mit einem Neuantrag zu warten, falls jemand die Dokumente findet. „Es kommt vor, dass hier Ausweise abgegeben werden“, sagt Henrich, der auch das Fundbüro der Stadt Zierenberg verwaltet.

Laut Gerd Henrich dauert es etwa zwei Wochen, bis die Bundesdruckerei einen neuen Ausweis ausgestellt hat. Einen vorläufigen Personalausweis stellt Henrich bei Bedarf direkt in der Stadtverwaltung aus. Dieser koste zehn Euro und sei ein Vierteljahr gültig.

Bankkarten sperren: Sobald man bemerkt, dass Bankkarten entweder gestohlen oder verloren wurden, gilt es zu handeln. Ein Anruf bei einer Hotline genügt (siehe Artikel links), um alle Karten zu sperren. Dafür muss man allerdings Kontonummern und Bankleitzahl angeben.

Anzeige erstatten: Wenn ein Dieb zugeschlagen hat, sollte das Opfer umgehend Anzeige bei der Polizei erstatten. Mit einer Bescheinigung der Anzeigenerstattung ist leicht eine Verlusterklärung zu erhalten, die den Personalausweis vorübergehend ersetzt. Außerdem erhält der Bestohlene damit bei Bedarf einen neuen Führerschein für 40,10 Euro anstelle von 70 Euro, die bei Verlust zu zahlen wären. MELDUNG LINKS

Von Stefanie Dietzel

Quelle: HNA

Kommentare