Stadtpokal Schwalmstadt: Freiwillige Feuerwehren traten gegeneinander an

Wettbewerb der Feuerwehren

Teil des Szenarios: Daniel Wickert und Wolfgang Trescher von der Feuerwehr Michelsberg versorgen eine verletzte Person. Foto: Heist

Ascherode. „Wasser marsch!“, ertönte es am Sonntag ein Dutzend Mal in Ascherode. Zum alljährlichen Stadtpokal der Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Schwalmstadt waren zwölf der 13 Schwalmstädter Wehren angetreten. Die Freiwillige Feuerwehr von Ziegenhain war aufgrund einer Veranstaltung verhindert.

Ausgestattet mit je einem Fahrzeug traten die Feuerwehren in Staffeln (sechs Personen) oder in Gruppen (neun Personen) zum Löschwettstreit an, bei dem sie nach Leistungsvorgaben bewertet wurden. Das vorgegebene Szenario bestand aus einem Gebäudebrand mit einer lebensgefährlich bedrohten Person.

Die Staffeln hatten 8,5 Minuten Zeit, um die Übung zu bewältigen, die Gruppen mussten die Aufgabe in 7,5 Minuten meistern. Ortsansässige und Familienmitglieder der Feuerwehrleute hatten sich am Straßenrand versammelt und verfolgten aufmerksam, wie die Einsatzkräfte in voller Montur zum Übungseinsatz ausrückten und alles gaben, um den Wettbewerb zu gewinnen. 

• Das Ergebnis: Den ersten Platz der Jugendfeuerwehren sicherten sich die Teilnehmer aus Frankenhain, gefolgt von der Niedergrenzebacher Wehr auf dem zweiten Platz und Treysa auf Platz drei. Aus dem Wettbewerb der Einsatzabteilungen ging ebenfalls die Wehr aus Frankenhain als Sieger hervor. Den zweiten Platz belegte die Wehr aus Florshain, Platz drei erreichte die Freiwillige Feuerwehr aus Niedergrenzebach. (zhk)

Quelle: HNA

Kommentare