Wieder in der Baustelle bei Melsungen

Unfallserie: Lastwagen kollidierten auf A7

+

Melsungen. Erneut ist es zu Unfällen in der Baustelle auf der Autobahn 7 bei Melsungen gekommen. In der Nacht zum Dienstag kollidierten gegen 0.55 Uhr zwei Lastwagen bei einem Überholmanöver.

Die Lastzüge waren auf der A7 in südlicher Richtung unterwegs, teilte die Autobahnpolizei Baunatal mit. In Höhe der dreispurigen Einfahrt zu der Baustelle bei Melsungen setzte einer beiden Lkw zum Überholen an. Nachdem er den Überholvorgang abgeschlossen hatte, zog er laut Polizei zu früh vor dem überholten Lkw auf die rechte Spur zurück.

Dadurch musste der Überholte stark bremsen und nach links ausweichen. Dabei beschädigte er die Leitplanke auf einer Länge von 100 Metern. Nach dem Gegenlenken kollidierte er dann mit der Leitplanke auf der rechten Seite der Fahrbahn und beschädigte diese auf einer Länge von 50 Metern. Der Laster blieb beschädigt liegen.

Lesen Sie auch

Wieder Stau: Unfallserie auf A7 bei Melsungen hält an

Tödlicher Lkw-UNfall auf Autobahn 7 bei Malsfeld

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand ein Schaden von 13.000 Euro. Die Aufräumarbeiten dauerten mehrere Stunden. Im Einsatz waren Polizei, Straßenmeisterei und Abschleppdienst.

Wie berichtet war am Samstag bereits eine Zugmaschine in der Baustelle in Fahrtrichtung Norden verunglückt. Bei einem Ausweichmanöver war der Fahrer von der Straße abgekommen und in ein Feld gefahren. Auch dabei wurde niemand verletzt. Es entstand ein kilometerlanger Stau. (jon)

Quelle: HNA

Kommentare