Der Weg ist wieder frei

Renovierung der Fußgängerbrücke am Ederwehr in Fritzlar abgeschlossen

+
Sicher für die nächsten 20 Jahre: Andreas Eike von der Stadt Fritzlar, Jan Gimpel von der Firma EHS aus Lohfelden, Heiko Nigmann von Baukult aus Hatzfeld und Bürgermeister Hartmut Spogat bei der Freigabe der Brücke. Und das Bauwerk von unten.

Fritzlar. Die Fußgängerbrücke in der Nähe des Ederwehrs in Fritzlar war wegen Bauarbeiten gesperrt.

Das hatte bei einigen Wanderern und Radfahrern für Unmut gesorgt, denn schließlich verbindet die Brücke besonders beliebte Wanderwege miteinander (wir berichteten). Doch jetzt sind die Renovierungsarbeiten abgeschlossen und die Brücke kann wieder genutzt werden.

Wie Andreas Eike, Sachgebietsleiter Tiefbau der Stadt Fritzlar erklärte, wurde die Brücke im Bereich des Haupttragwerks grundsaniert. Zudem wurden Metallteile und alle Holzteile so bearbeitet, dass sie nun vor den Wettereinflüssen geschützt sind. Außerdem sollen Bleche mit Abtropfkanten verhindern, dass Niederschlagswasser in die Unterkonstruktion eindringt.

Dazu erhielt die Brücke jetzt eine Innen- und Außenverkleidung und ein Geländer als zusätzliche Sicherung. Die neue Lauffläche wurde auf fünf Balken befestigt. Wie Bürgermeister Hartmut Spogat sagte, kostet die Grundsanierung 130 000 Euro. Etwa das Doppelte hätte man für einen Neubau ausgeben müssen.

Besondere Bedeutung 

„Die Brücke hat eine besondere Bedeutung für Wanderer, Läufer und Spaziergänger“, hatte Spogat unlängst gesagt. Das Holz der Brücke sei an mehreren Stellen morsch gewesen. Die Sicherheit gefährdet. Unter anderem waren Längsträger und Bohlen des 37 Jahre alte Bauwerk betroffen.

Alle Wanderer, Radfahrer, Spaziergänger, Läufer und Co. können sich jetzt freuen: Die Brücke werde nun sicher die nächsten 20 Jahre zur Verfügung stehen, hieß es. Denn etwa alle 20 bis 25 Jahre müssten die Bauwerke erneuert werden. (zzp)

Quelle: HNA

Kommentare