Motorradclub Go Getters lädt zum bereits vierten Festival ein

+
Ran an die Karten: Der Vorverkauf für „Bad Zwesten rockt“ hat begonnen. Nicht nur Benjamin Löffler und Alexander Bruchhäuser freuen sich über viele Zuschauer, sondern alle Go Getters.

Bad Zwesten. Wenn in Bad Zwesten die Biker feiern, dann ist das längst nicht nur ein Fest für Motorradfreaks und Rocker. Ganz im Gegenteil: „Es ist ein Fest für alle“, sagt Benjamin Löffler.

Und das habe sich auch rumgesprochen, betont der Clubpräsident der Go Getters und ist froh darüber, dass das Festival „Bad Zwesten rockt“ so gut ankommt. Doch das war nicht immer so.

Am Samstag, 1. September, ist es soweit, dann sorgen zwei Bands auf der Bühne am Kurpark für Stimmung. Doch bis dahin gibt es für die Go Getters noch viel zu tun.

„Die heiße Phase der Vorbereitung beginnt genau jetzt“, sagt Alexander Bruchhäuser. Schon im Januar hat der Club begonnen, das Grundgerüst für das Konzert zu bauen. „Die Bands und die Technik wurden gebucht, der Termin festgelegt“, erklärt Löffler.

Jetzt habe der Vorverkauf begonnen und man sei dabei, Plakate und Werbeflyer zu verteilen. Außerdem müssen allein über 500 Meter Kabel vom Kurhaus und einer Bad Zwestener Firma bis zum Stromkasten verlegt werden. „Von dort aus geht das Kabellegen weiter“, erklärt Bruchhäuser. Zudem müsse die Ver- und Entsorgung stehen. Allein zehn Hektoliter Bier wurden geordert und insgesamt seien 20 Hektoliter Getränke vorbestellt. Die Checkliste für die Veranstaltung passt gerade so auf drei A4-Seiten. „Wir haben als Ausgangssituation nur eine Wiese. Alles, was an dem Abend dann auf dem Gelände zu sehen ist, haben wir organisiert.“

Beliebt ist die Cocktailbar

Besonders gut zu tun habe immer das Team der Cocktailbar. „Alles läuft Hand in Hand.“ Und das muss es auch. Denn die ganzen Vorbereitungen stemmen die Mitglieder des Motorradclubs und einige weitere Helfer in ihrer Freizeit.

„Das macht Mordsspaß, aber man muss auch schon einen kleinen Schuss haben, um das durchzuziehen“, sagt Löffler und lacht. Viel Zeit und Kraft opfern die Mitglieder. „Wenn die Band auf der Bühne steht, das Publikum zufrieden ist und das Wetter hält, dann ist alles gut“, sagt er. Denn mit dem Festival gehen die Go Getters auch immer ein finanzielles Risiko ein.

Bislang wurden sie für all die Mühe belohnt: „Es hat sich immer gerechnet und das ist enorm wichtig für uns“, erklärt Löffler. Denn das Festival unterstütze auch der „Waldecker“, die Kneipe der Go Getters, die mitten in dem Kurort längst einen festen Platz hat – nicht nur bei den Bikern.

 weitere artikel

Von Maja Yüce

Quelle: HNA

Kommentare