Erste Verlosung soll Erlöse bringen – Ansteckpins in limitierter Auflage

Wie der Wiener Heurige: Melsunger Weinfest mit einem Hauch Österreich

+
Ansteckpins sollen helfen das Fest zu finanzieren: Karin Braun von der Tourist-Information und Markus Boucsein kündigen das 20. Weinfest in Melsungen am Königsplatz an.

Melsungen. Der Geburtstag des Melsunger Weinfestes am letzten Wochenende im August jährt sich zum 20. Mal. Es soll auch künftig keinen Eintritt kosten.

Dennoch gibt es dieses Jahr erstmals einen Ansteckpin zu kaufen, der helfen soll, die Kosten zu managen.

Der Kauf des Pins ist mit einem Los verbunden ist. Hauptpreis ist ein viertägiger Aufenthalt auf einem Weingut in der Pfalz im Wert von 500 Euro, sagte die Leiterin der Tourist-Info, die das Fest organisiert, Karin Braun. Weitere Preise gibt es im Wert von 1000 Euro.

„Die meisten Kosten des Festes werden durch die Standgebühren gedeckt“, sagte Bürgermeister Markus Boucsein. Das Fest koste die Stadt etwa 15 000 Euro. Mit dem Erlös durch die Pins rechnet sie mit Einnahmen von 5000 Euro. Damit sollen vor allem Kosten, wie die des Bauhofs, der beim Auf- und Abbau hilft, gedeckt werden.

Pin am Revers

Wer sich den Pin ans Revers stecke, könne damit einerseits die Verbundenheit mit dem Fest zeigen, aber auch eine Chance auf einen schönen Gewinn erhalten, so Boucsein. Der Pin kostet 3,50 Euro, die Auflage ist limitiert auf 2000 Stück. Er ist bereits im Vorverkauf in der Tourist-Info in Melsungen erhältlich und zum Weinfest selbst.

1996 gab es das erste Weinfest auf dem Königsplatz. Es finde jedes Jahr sehr großen Anklang. Die Menschen kämen aus der weiteren Umgebung zum Fest, sagt Boucsein. Im vergangenen Jahr hätten 10 000 Menschen das Fest besucht. Auch der NVV habe eigens zusätzliche Züge eingesetzt.

Österreich im Programm

Das Programm zum 20. Geburtstag ist österreichisch angehaucht. Eine der Attraktionen des Festes, das am Freitag, 26. August, um 18 Uhr beginnt und bis Sonntag dauert, ist der „Heurige“ am Sonntag. Der Tenor Claus Durstewitz präsentiert zusammen mit der Sopranistin Katerina Beranova und der Pianistin Mariko Onishi einen bunten Melodienstrauß aus Wiener Liedern, Musical- und Operettenmelodien sowie Filmmusik und Liedern aus den 30er bis 50er Jahren.

Auf dem Königsplatz werden an elf Ständen, Weine aus der Pfalz, von der Mosel, Nahe-Weine, dem Rheingau und Elsässer Rot- und Weißweine angeboten, aber auch Apfelwein. Es gibt Crèpes, und passend zum Wein Häppchen.

• Nähere Informationen: Kultur- und Tourist-Info, Am Markt 4, Melsungen. Tel. 0 56 61/70 82 00, www.melsungen.de

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare