73 Installationen beleben noch bis zum 2. September die Landschaft

Windkunst ohne Grenzen

+
Beflügelt: Angel wings 2 (Engelsflügel) ist der passende Name dieser Windinstallation, durch die man von der Kugelsburg aus den Blick auf Volkmarsen richten kann.

Volkmarsen/Wolfhagen. Wenn auch nicht der Wind das dominierende Element während der Eröffnung des 6. Internationalen Kunstwettbewerbs „Bewegter Wind“ am Sonntag war, sondern die Hitze hoch oben auf der Kugelsburg.

Es war die Kombination aus beidem, die die dortigen Installationen erst so richtig zum Strahlen brachte. Die Sonne fiel durch lichtdurchlässigen Stoff der sich im Wind wiegenden Installationen oder brachte sie dort, wo sie auf Metall fiel, erst so richtig zum Glitzern.

So wie der Wind über die Stadt-, Kreis- und Landesgrenzen hinwegbläst, so kennt auch die diesjährige Ausstellung unter dem Motto „AIR condition(s)“ keine Grenzen. Erstmals werden die Exponate vom 19. August bis zum 2. September im Landkreis Waldeck-Frankenberg und im Landkreis Kassel zu bestaunen sein. Denn die 17 internationalen Künstler haben 73 Installationen auf der Kugelsburg bei Volkmarsen, dem Graner Berg bei Wolfhagen und dem Windpark Wolfhagen-Istha errichtet.

Kurzclip: Reta Reinl über den Bewegten Wind

Waldeck-Frankenbergs Landrat Dr. Reinhard Kubat bezeichnete die Objekte des Bewegten Windes während der Eröffnungsveranstaltung als ästhetischen Gegenentwurf zu den nüchternen Installationen der Windenergie, die er aber gleichfalls nicht als störend im Landschaftsbild empfinde. Gerade nach einer Umweltkatastrophe wie in Fukushima sei das Thema Windenergie unumgänglich.

Doch so stürmisch und wild der Wind auch sein mag, die Hinweisschilder und auch verschiedene Installationen wurden nicht durch Naturgewalt, sondern durch Menschenhand beschädigt. Volkmarsens Bürgermeister Hartmut Linnekugel zeigte für den Vandalismus auf der Kugelsburg überhaupt kein Verständnis und bat um einen Applaus für die Künstler, die ihre in der Nacht von Freitag auf Samstag zerstörten Kunstobjekte erneuern werden.

Die Künstler, das Rahmenprogramm, Tourenbeschreibungen und die Ausstellungsorte hat der Verein zur Förderung der Windkunst und interkultureller Kommunikation mit Sitz in Lichtenfels auf seiner Homepage beschrieben:

www.bewegter-wind.de

Quelle: HNA

Kommentare