Strongman-Cup in Gudensberg: Wer wird der stärkste Hesse?

+
Schwerstarbeit: Niklas Langer im vergangenen Jahr beim Auto-Kreuzheben. Der Lohfeldener ist wegen einer Verletzung in diesem Jahr nicht dabei.

Gudensberg. Der Gewinner wird der stärkste Mann Hessens sein: In Gudensberg findet am Samstag, 9. Juni, zum zweiten Mal der Strongman-Cup statt.

Matthias Botthof (Sportschule Gudensberg) und die Stadt präsentieren die Veranstaltung. Erstmals erhält der Sieger den Titel offiziell von der German Federation of Strength Athletes, dem Dachverband der deutschen Strongmen.

Auf dem Programm stehen unter anderem Disziplinen wie Auto-Kreuzheben, Lkw-Ziehen, Koffertragen und Wheelflip. Dabei müssen gigantische 250 Kilogramm schwere Traktorreifen bewegt werden.

Zwei Gewichtsklassen

„Wir bieten mindestens zwei Gewichtsklassen an“, sagt Botthof. Cracks seien nicht dabei, die müssten bei den Profis starten. „Wir wollen einen Wettbewerb für Nachwuchssportler“, erklärt Botthof. Um ein echter Strongman zu sein, benötige man viel Kraft, eine gute Technik und eine noch bessere Kondition. „Eine große Klappe reicht nicht“, sagt Botthof und lacht.

Am Samstag gehe es ans Eingemachte: Alle Kraftsportler der Region und darüber hinaus seien eingeladen, sich zu messen. Die Anmeldung sei bis kurz vor Wettbewerbsbeginn offen. Teilnehmen könne an der offenen Hessischen Meisterschaft eigentlich jeder, der es sich zutraue.

Heinz Ollesch, zwölfmaliger stärkster Mann Deutschlands, wird auch dabei sein. Das Startgeld beträgt 20 Euro, das Preisgeld für den Erstplatzierten 200 Euro.

Wer teilnehmen möchte, sollte bis 11 Uhr in Gudensberg sein, dann beginnt das Wiegen der Athleten. (ddd)

Kontakt: Matthias Botthof, Sportschule Gudensberg, Tel. 0 56 03/91 97 27.

Quelle: HNA

Kommentare