Chor in Niedermöllrich hat 25 neue Mitglieder – Männer werden dringend gesucht

Es wird weiter gesungen

Eine lustige Truppe: Diese Frauen warten auf stimmgewaltige Männer, die den Chor wieder zum Gemischten Chor machen. Fotos: Zerhau

Niedermöllrich. Lange Zeit sah es so aus, als ob die Ära Chorgesang im Waberner Ortsteil Niedermöllrich zu Ende geht. Wegen Überalterung und zu wenig Interesse hatte Vereinsvorsitzender Karl Schäfer das Ende des Chores angekündigt.

Doch jetzt ist nicht nur ein Lichtstreif am Horizont, sondern bereits ein kräftiger Strahl zu sehen. Nach einem Aufruf in der HNA Ende des vergangenen Jahres haben sich 25 neue und vor allem jüngere Leute gemeldet. Und mit Tatjana Vogel gibt es auch schon eine neue Chorleiterin.

Der kleine Wermutstropfen besteht darin, dass es sich ausschließlich um Frauen handelt. Jetzt werden noch mutige Männer gesucht, die aus der Damenriege einen richtigen gemischten Chor machen. Denn es soll wieder ein Gemischter Chor und kein Frauenchor zusammenwachsen.

Ausgangspunkt für die weitere Zukunft des Niedermöllricher Chores war das Treffen im Vorjahr, das Karl Schäfer angeregt hatte. Dort waren auch Sandra Schmidt und Ilona Matthäus dabei. Der Wunsch auf Fortsetzung der Gesangstradition fiel bei den beiden Frauen auf fruchtbaren Boden. Sie rührten weiter die Werbetrommel und hatten bisher Erfolg damit.

Auf jeden Fall ist der Wunsch nach Verjüngung schon erfüllt worden. Zurzeit liegt der Durchschnitt um die 40 Jahre. Jetzt hofft man im Ort an der Eder auf sangesfreudige Männer. Wenn das klappen sollte, dann ist Karl Schäfers Traum voll und ganz in Erfüllung gegangen.

Wie Sandra Schmidt sagte, wird die Fortsetzung des Singbetriebes im Ort auch das kulturelle Leben in Niedermöllrich bereichern. Dazu kann das Vorurteil ausgeräumt werden, dass jüngere Leute keine Lust auf Chor und Vereinsarbeit hätten.

Neue Chorleiterin

Mit dem recht guten Start in die neue Ära des Chores steht mit der Diplomklavierpädagogin Tatjana Vogel aus Fritzlar auch eine neue Chorleiterin zur Verfügung. Sie ist bei der Musikschule in Homberg beschäftigt. Tatjana Vogel stammt aus Russland und ist seit 1993 in Deutschland. Anfang Januar hat sie die Arbeit in Niedermöllrich aufgenommen und ist mit der Stimmkraft der Frauen bisher zufrieden.

• Kontakt: Sandra Schmidt, Tel. 05683/930123 oder Ilona Matthäus, Tel. 05683/8760 oder am Übungsabend, mittwochs in der Alten Schule ab 20 Uhr. (zzp)

Quelle: HNA

Kommentare