Witzige Idee: Strohfiguren kündigen eine Hochzeit in Wollrode an

+
Jetzt weiß es jeder: Jasmin Hess und Hendrik Friedrich heiraten. Mit Strohfiguren machen darauf Eckhard Friedrich und Manuela Friedrich-Mecklar aufmerksam.

Wollrode. Wer sind Jasmin und Hendrik? Das fragen sich Autofahrer auf der Landstraße zwischen Körle und Fuldabrück am Abzweig Wollrode.

Dort stehen zwei große Strohfiguren, offenbar verliebt, wie ein Herz andeutet.

Landwirt Eckhard Friedrich aus Wollrode hat die Strohballen - sechs an der Zahl - mit einem Traktor anlässlich der Hochzeit seines Sohnes übereinander geschichtet. Die Idee dazu hatte seine Frau Manuela Friedrich-Meckler, die auch das Design entwarf. Hochzeitsanzug und -kleid sind aus weißer und schwarzer Siloplane hergestellt. Der Zylinder des künftigen Ehemannes ist ein Betonfass. Schließlich kamen alte Tischdecken zum Einsatz, damit die Strohfiguren auch Münder haben.

Das Hochzeitspaar war echt überrascht, als es nach ihrem Junggesellenabschied nach Wollrode fuhr, berichtete der künftige Ehemann Hendrik Friedrich. Seine Verlobte Jasmin Hess aus Dörnhagen sei gerührt gewesen. Dass man heirate, sei mit den Strohfiguren nun allen bekannt. Jasmin Hess und Hendrik Friedrich heiraten am Wochenende. Neben der standesamtlichen Trauung gibt es einen Polterabend, eine kirchliche Feier und ein Fest im Dorfgemeinschaftshaus. (lgr)

Quelle: HNA

Kommentare